Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Poetischer Abend fast auf dem Schoß der Künstler
Lokales Segeberg Poetischer Abend fast auf dem Schoß der Künstler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 26.09.2016
Rainer Bielfeldt am Flügel und Thomas Keller (Saxophon und Akkordeon) im kleinen Kreis: So dicht kommt das Publikum im Kleinen Theater von Wahlstedt den Künstlern sonst nicht. Für 80 Stühle ist Platz auf der Bühne, das nächste Konzert dieser Reihe gibt es im Januar. Quelle: Heike Hiltrop

Ein schwarzer Flügel, ein Saxophon auf seinem Ständer neben einem Barhocker, ein Akkordeon: das Equipment – einem Konzert entsprechend. Doch der Zuschauersaal bleibt leer. Die Lautsprecher sind zum Bühnenhintergrund ausgerichtet, halbhohe Traversen versperren den optimalen Blick aus einem der blauen Publikumssessel. Und die Besucher im Kleinen Theater? Die sitzen dort, wo sonst die Kulisse für den passenden Hintergrund sorgt. Ein Glas Wein oder Wasser in der Hand. Plaudernd. Erwartungsvoll. Gespannt auf das, was kommt: Bühne hautnah. Ein Erlebnis, das den Konzertbesuch zu etwas ganz Besonderem macht, wie sich später herausstellen wird.

Gastiert am 8. Oktober mit Band in Wahlstedt: Gitte Haenning.

Rainer Bielfeldt und Thomas Keller musizieren, und das Publikum sitzt den Künstlern beinahe so dicht auf der Pelle, dass Bielfeldt scherzt: „Fast wie auf dem Schoß.“ Nah, fast intim, sehr persönlich gestaltet sich das neue Format, das aus einer Idee geboren wurde: „Ich bin Rainer-Bielfeldt-Fan und wollte ihn unbedingt für ein Konzert hierher holen, aber ein Theater mit 400 Plätzen wäre einfach zu groß gewesen“, erzählt Melanie Bernstein, verantwortlich für die Programmplanung.

Das Vorhaben des kleineren Rahmens mit einer begrenzten Anzahl von knapp 80 Plätzen auf der Bühne nahm Gestalt an. Die gewollte Nähe zu den Künstlern gab den Namen vor. Am Wochenende war Premiere.

Nicht alle Karten wurden verkauft, gut 60 waren es schließlich. „Es war mir ehrlich gesagt egal, wie viele Zuhörer kommen. Es sollte ein Versuch werden.“ Melanie Bernstein sieht sich einem schwärmenden Publikum gegenüber: „Scheint geklappt zu haben.“

Die Wahlstedter kennen Rainer Bielfeldt (Gesang und Klavier) als Begleitung von Tim Fischer, und auch Thomas Keller (Saxophon und Akkordeon) gastierte bereits mit Fischer hier. Mit dem Abend „fast wie zu Hause im Wohnzimmer“ gab es keinen großen Auftritt, sondern viele kleine schöne Augenblicke. „Sternenflieger“, „Der 3. Mai“, „Gib auf deine Seele acht“, – geliebte Lieder eben, wie eines der Programme heißt, aus denen es etwas zu hören gab, darunter so manches aus der Feder von Texterin Edith Jeske.

Thomas Keller (auch Arrangeur und Mitkomponist des berühmten Grips Theater-Musicals „Linie1“) und Rainer Bielfeldt, der um jedes Stück eine kleine Geschichte wob, ergänzten sich prächtig zu einem poetischen Abend. Von dem das Publikum mehr wollte – und auch bekommt: Am Sonnabend, 28. Januar, heißt es erneut ab 20 Uhr „Bühne hautnah erleben“. Dann gastieren Stefan Waldow (Klavier und Gesang), Kai Ortmann (Drums und Percussions) sowie Christian Gauß (Kontrabass) im Kleinen Theater. Der Eintritt beträgt 20 Euro, die Platzwahl ist frei.

Schauspiel mit Dick und Doof, Konzert mit Gitte

Laurel & Hardy, mit diesem Schauspiel gastieren die Hamburger Kammerspiele am Donnerstag, 6. Oktober, ab 20 Uhr in Wahlstedt. Es gibt noch ein paar Karten (ab 25 Euro).

Gitte Haenning und Band stehen am Sonnabend, 8.Oktober, auf der Bühne des Kleinen Theaters. Für die musikalische Reise quer durch die verschiedenen Genres ihrer Karriere unter dem Motto „All By Myself“ sind noch einige Karten erhältlich (35 Euro).

Addys Mercedes, Sängerin aus Kuba, will bei ihrem Konzert (Mittwoch, 12. Oktober) die Musik ihrer Heimat von staubigen Klischees befreien. Tickets ab 25 Euro. Mehr Infos im Internet unter www.theater-wahlstedt.de. hil

Heike Hiltrop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CDU und SPD finden Anmietung der Bankräume zu teuer – Stattdessen könne der Automat ins Feuerwehrhaus oder in den alten Edeka-Laden.

26.09.2016

Ein halbes Jahrhundert ist die evangelische Einrichtung in Rickling alt – Ein guter Grund, das ganze Dorf einzuladen.

26.09.2016

Die Wahlstedter Stadtvertretung, die heute Abend um 19 Uhr zu einer Sitzung in der Begegnungsstätte, Waldstraße 1, zusammenkommt, will sich vor allem mit Bebauungsplänen befassen.

26.09.2016
Anzeige