Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Polizei ermittelt gegen Drohnen-Piloten
Lokales Segeberg Polizei ermittelt gegen Drohnen-Piloten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 26.07.2018
 Eine Drohne mit einem Gewicht von über 250 Gramm ohne Einverständnis der Eigentümer über fremde Grundstücke zu fliegen, ist grundsätzlich illegal. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Bad Bramstedt

Einen Piloten konnte die Polizei bislang nicht aufspüren, ermittelt jetzt aber in einem Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Unbekannt. Denn: Eine Drohne mit einem Gewicht von über 250 Gramm ohne Einverständnis der Eigentümer über fremde Grundstücke zu fliegen, ist grundsätzlich illegal. Ist das Fluggerät außerdem mit einer Kamera ausgestattet, gelten zusätzlich Regeln und Vorschriften zu Bild- und Persönlichkeitsrechten. Nicht genehmigte Aufnahmen aus dem höchstpersönlichen Lebensbereich einer Person können mit Geld- oder Freiheitsstrafen geahndet werden. Darüber hinaus dürfen sogenannte sensible Bereich – zum Beispiel Menschenansammlungen, An- und Abflugbereiche von Flughäfen sowie Einsatzorte von Polizei und Rettungskräften – nicht überflogen werden, weder mit noch ohne Kamera. Zusätzlich müssen die Eigentümer von Drohnen, die mehr als 250 Gramm wiegen, eine Plakette mit ihren Daten montieren.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur seit April 2017 umfassende Regelungen in Bezug auf Drohnenflüge getroffen hat.

Alle Regeln sind unter folgendem Link nachzulesen: https://bit.ly/2JUGNut

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!