Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Pronstorfer zahlen mehr für Wege

Pronstorf Pronstorfer zahlen mehr für Wege

Keine Gemeinde im Kreis, die dem Wegezweckverband die Betreuung ihrer Straßen überantwortet hat, bleibt davon verschont – auch Pronstorf nicht: Für die Unterhaltung ...

Pronstorf. Keine Gemeinde im Kreis, die dem Wegezweckverband die Betreuung ihrer Straßen überantwortet hat, bleibt davon verschont – auch Pronstorf nicht: Für die Unterhaltung der „GIK-Wege“ sind im nächsten Jahr 13 255 Euro und damit 2410 Euro mehr als im Vorjahr zu zahlen. Das erläuterte Karsten Bethke vom WZV in der jüngsten Gemeindevertretersitzung.

Die Erhöhung ergibt sich durch Erhöhung der Pauschale pro Kilometer um 400 auf 2200 Euro pro Jahr. Das spült kreisweit bei 257 Kilometern Gemeindeverbindungswegen um die 102000 Euro mehr in die WZV-Kasse. Viel Geld – aber bei weitem nicht genug, um ein Defizit wie 2016 auszugleichen, als der WZV über 300000 Euro mehr für die Straßenunterhaltung ausgab als zuvor kalkuliert worden war.

Das lag, so Karsten Bethke in Pronstorf, vor allem an den schadhaften Banketten: „Ist eine gerichtet, können wir nach vier Wochen gleich wieder hinfahren“, erklärte der WZV-Experte. Das liege daran, dass der Straßenbau mit der Entwicklung zu immer größeren landwirtschaftlichen Maschinen nicht mitgehalten habe und dass angesichts zahlreicher Baustellen und Staus auf den Landes- und Bundesstraßen auch der Schwerlastverkehr zunehmend die Gemeindestraßen nutzen würde.

Weitere Themen der Sitzung:

Außenbereiche: Die Ausschreibung des WZV für die Versorgung der Außenbereiche mit Glasfaserverbindungen beginnt in der nächsten Woche.

Raser: Bürgermeisterin Bettina Albert gab die Ergebnisse einer zehntägigen Geschwindigkeitsmessung in der Pronstorfer Ortsdurchfahrt bekannt: Von den 5204 Fahrzeugen fuhren 56 Prozent mehr als 50 km/h. Der schlimmste Raser hatte 101 km/h auf dem Tacho, und im Durchschnitt wurde 61 km/h gefahren.

Kanalsanierung: Im Klingbrooker und im Rösinger Weg (zusammen 79 000 Euro) und in der Neukoppeler Straße in Goldenbek (36000) sowie am Wieschhof in Strenglin (3000) soll noch im nächsten Jahr eine Kanalsanierung erfolgen. ark

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Befürchten Sie einen Krieg zwischen den USA und Nordkorea?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Shopping & Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.