Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Pusteblume, das Familienzentrum
Lokales Segeberg Pusteblume, das Familienzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 17.09.2016
20 Jahre AWO-Kita Pusteblume: Leiterin Cordula Schultz

Eine Supersause mit Kindern, Eltern, Nachbarn, Gemeindevertretern und so manch anderem mehr, der dabei sein wollte, gab es gestern im AWO-Familienzentrum Pusteblume.

Pünktlich zum 20. Kita-Geburtstag ist der 340 000 Euro-Anbau bezogen.

Aus gutem Grund: 20 Jahre alt ist die Kita mittlerweile – und wächst und wächst. Jüngst um den 138 Quadratmeter großen Anbau ergänzt, der das Familienzentrum beherbergt. Als letztes sei die Bewegungslandschaft für die Spielgruppe gekommen, „die habe ich Freitagabend ausgepackt“, sagt Zentrums-Koordinatorin Anke Bruder und schlendert durch die Räume, die jetzt mit Leben gefüllt werden können.

Keine anonyme Stelle, sondern eine gut bekannte Ansprechpartnerin ist Anke Bruder. Den Eltern Beratung bieten, denn der Bedarf sei groß, aber auch Knotenpunkt für verschiedene Angebote verschiedener Institutionen will sie sein: „Ich bin die Spinne im Netz, das alle gemeinsam spinnen“, scherzt die Erzieherin und zertifizierte Elternberaterin bevor sie betont, dass „wir uns bei unseren Angeboten ganz nach dem, was die Eltern wollen, richten. Das Familienzentrum soll bewusst nichts überstülpen, sondern sich an den Bedürfnissen des sozialen Raums orientieren.“

Grundlage des Zentrums ist die Kita, die bereits 1972 als kirchliche Einrichtung mit einer Vormittagsgruppe an den Start gegangen war. 1996, als die Trägerschaft auf die Arbeiterwohlfahrt überging, wurde sie erweitert. Fünf Gruppen, eine davon ganztags, habe es seinerzeit gegeben, 15 Kinder waren es zum Mittagstisch, erinnert sich Pusteblume-Einrichtungsleiterin Cordula Schultz.

„Heute essen 70 der 100 Kinder hier.“ Die Kita erlebe einen unglaublichen Run, die Warteliste sei lang, macht sie deutlich, welchen guten Ruf die Einrichtung in Trappenkamp genießt. Darum wird es bald den nächsten Anbau geben, für zwei weitere Gruppen. Bis der fertig ist, dienen Container als Zwischenlösung. Fünf zusätzliche Stellen sind zu besetzen.

hil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reihe „Hautnah erlebt“ im Kleinen Theater wird mit Rainer Bielfeldt eröffnet.

17.09.2016

Geschichte zur LN-Ausstellung: Bauer Erdmann entdeckte Anfang der 50er Jahre, dass Camper-Betreuung lukrativer als Feldarbeit ist.

17.09.2016

Am Tag der deutschen Einheit bekommt Bad Segeberg Besuch von seiner ostdeutschen Partnerstadt Teterow (Landkreis Rostock) in Mecklenburg-Vorpommern. Die Bad Segeberger sind am 3.

17.09.2016
Anzeige