Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Repariert: Der Mobile Jugendraum kann weiterfahren
Lokales Segeberg Repariert: Der Mobile Jugendraum kann weiterfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 22.12.2017

Seit zehn Jahren besteht das Projekt „Jugendarbeit auf dem Lande“ mit dem Mobilen Jugendraum, einem LKW, der zu einem Kinder- und Jugendtreff umgebaut wurde. Finanziert wird das Projekt von vier Gemeinden des Amtes Kisdorf. An je einem Tag in der Woche wird er in Struvenhütten, Wakendorf II, Sievershütten und Stuvenborn von Jana Oelschlägel, pädagogische Fachkraft des Vereins für Jugend- und Kulturarbeit des Kreises Segeberg, betreut. Der von Jugendarbeit auf dem Lande (JaL) vertretene Grundgedanke ist, dass ein lebenswelt- und sozialraumorientiertes und in weiten Teilen selbst organisiertes Freizeitangebot von und für Jugendliche, immer eine positive gesellschaftliche Wirkung hat und Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung fördert.

Nun war der Lkw reif für eine Grundüberholung. Zahlreiche Reparaturen an Motor und Achsen waren nötig, die Reifen, Frontscheibe und Dachluken mussten erneuert werden. 80 Kinder und Jugendliche der Gemeinden freuen sich darüber, dass der Mobile Jugendraum wieder einsatzbereit ist und sie sich dort weiterhin zum Spielen treffen können. Darüber hinaus findet dort eine Förderung sozialer Kompetenzen und die Begleitung zur Beteiligung an jugendrelevanten Themen statt. Jedes Kind und jeder Jugendliche braucht einen Ort, wo er sich ernst genommen fühlt und auf seine Bedürfnisse eingegangen wird.

Jugendtreffzeiten im Mobilen Jugendraum: dienstags (Stuvenborn)  von 15 bis 18 Uhr, Am Sportfeld 33, Sievershütten; donnerstags (Sievershütten) von 15 bis 18 Uhr, Am Sportfeld 33, Sievershütten; freitags (Wakendorf II) von 15 bis 17 Uhr, Sandbergstraße 24, Wakendorf II, freitags (Struvenhütten) von 17.30 bis 20.30 Uhr, Wohldweg, Struvenhütten. Den Treff besuchen können Kinder und Jugendliche von neun bis 18 Jahren.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem schweren Unfall am Montag, 18. Dezember, bei dem auf der Bundesstraße 205 zwischen Wahlstedt und Fehrenbötel drei Personen schwer verletzt worden sind, ...

22.12.2017

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert nachdrücklich die Bekämpfung von Kinderarmut. Die sei auch im Kreis Segeberg weiter gestiegen, in den vergangenen drei Jahren sogar um 14 Prozent, heißt es in einer Mitteilung des DGB, der unter anderem den Abbau von Bürokratie anmahnt.

22.12.2017

Zum Neujahrsempfang lädt die Stadt Wahlstedt ihre Bürgerinnen und Bürger zu Sonntag, 14. Januar, ins Kleine Theater ein. Beginn ist um 11 Uhr.

22.12.2017
Anzeige