Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Rettungsdienst neu geregelt
Lokales Segeberg Rettungsdienst neu geregelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 17.09.2013
Anzeige
Bad Segeberg

Danach kostet der Einsatz eines Rettungswagens pauschal 480,82 Euro, ein Notarzteinsatzfahrzeug schlägt mit 222,78 Euro und ein Krankentransport mit 42,51 Euro zu Buche. Betrieben wird der Rettungsdienst im Auftrag des Kreises vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und von der Hilfsorganisation Krankentransporte, Behinderten- und Altenhilfe (KBA) aus Norderstedt. Die Krankenkassen hatten diese Tarife mit den Betreibern des Rettungsdienstes bereits per Dezember 2012 verhandelt, sie sind nun nach dem Kreistagsbeschluss rückwirkend per 1. Januar 2013 gültig — in der Praxis wird also bereits mit diesen Tarifen abgerechnet.

Da der Kreis Segeberg mit den Nachbarkreisen Stormarn und Plön sowie mit Neumünster bereits einige abweichende Vereinbarungen über den Rettungsdienst geschlossen hat, gilt die neue Rettungsdienstsatzung nicht uneingeschränkt für den ganzen Kreis. So sind etwa die Gemeinden des Amtes Itzstedt, Wakendorf II, Boostedt und Heidmühlen ausgeschlossen, wohingegen zum Beispiel Teile von Rehhorst (Kreis Stormarn) oder Ahrensbök (Kreis Ostholstein) mit betreut werden.  

ark

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige