Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Rheinländerin an der Spitze des Diakonischen Werks
Lokales Segeberg Rheinländerin an der Spitze des Diakonischen Werks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 04.03.2016

Birte Hoffmann ist die neue pädagogische Leiterin und stellvertretende Geschäftsführerin beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg. Der Dienstsitz der 41-Jährigen ist die Diakonie in der Kirchstraße 9a in Bad Segeberg, teilte der Kirchenkreis mit.

Birte Hoffmann ist neue pädagogische Leiterin und stellvertretende Geschäftsführerin beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises.

Birte Hoffmann stammt ursprünglich aus der Nähe von Aachen, sie ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn. Sie ist jetzt verantwortlich für 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erziehungs- und Lebensberatungsstelle, der Behördenlotsen, der flexiblen sozialpädagogischen Hilfen sowie für die Koordination des Begegnungs- und Beratungszentrums. „Besonders wichtig ist mir außerdem ein guter Kontakt und eine gelingende Kooperation mit dem Jugendamt und dem Kreis“, so Birte Hoffmann. In Zeiten wie diesen sei es wichtig, nach neuen Wegen und Möglichkeiten von Hilfeleistungen zum Wohle hilfesuchender Familien Ausschau zu halten. Dazu sei eine gute Vernetzung und Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden nötig.

Die 41-Jährige studierte Sonderpädagogik mit wissenschaftlicher Ausrichtung in Würzburg, ließ sich nebenbei ausbilden in Maltherapie und arbeitete in der Jugend- und Behindertenhilfe, auch in einer Einrichtung der ambulanten Hilfen. Es folgte eine Ausbildung zur systemisch-lösungsorientierten Beraterin und Coach sowie in der systemisch-lösungsorientierten Supervision. In diesen Ansätzen bildet sie zudem Psychologen und Pädagogen aus.

Birte Hoffmann ist Referentin beim Deutschen Ruderverband, bei wissenschaftlichen Weiterbildung der Universitäten Köln und Kiel sowie bei verschiedenen anderen Verbänden und Unternehmen. „Ich freue mich sehr darauf, hier in Norddeutschland Menschen in den diakonischen Diensten zu vernetzen und ihre verschiedenen Gaben und Aufgaben zu bündeln durch eine gute Verbindung untereinander“, so die „Neue“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Segeberg. 2417 Schüler werden nach Auskunft des Schulamtes in diesem Jahr im Kreis Segeberg auf weiterführende Schulen verteilt.

04.03.2016

Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt gegen die beiden Tatverdächtigen, die am vergangenen Sonntag im Freizeitbad „Arriba“ in Norderstedt gemeinschaftlich zwei junge ...

04.03.2016

Bei Bauarbeiten im Weeder Ortsteil Steinbek hat ein Bagger gestern gegen 10.50 Uhr eine Gasleitung getroffen und diese beschädigt, sodass Gas ausströmte. Verletzt wurde dabei niemand.

04.03.2016
Anzeige