Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Romantische Auszeit in St. Marien
Lokales Segeberg Romantische Auszeit in St. Marien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 21.12.2015
Beim Weihnachtskonzert in St. Marien hatte sich Kirchenmusiker Andreas Maurer-Büntjen für weihnachtliche Klänge von Dvoràk, Svendsen und Rheinberger entschieden. Quelle: Fotos: Domann

Gerade einmal 45 Minuten lang ist die Weihnachtskantate „Stern von Bethlehem“ von Josef Gabriel Rheinberger (1839 bis 1901). Zu kurz für Kirchenmusiker Andreas Maurer- Büntjen und seine Musiker, sodass er aus der Suite „Legende“ von Antonín Dvoràk (1841 bis 1904) mehrere Sätze und die „Romanze G-dur“ von Johann Svendsen (1840 bis 1911) ausgewählt hatte, um dem Weihnachtskonzert am Sonnabendnachmittag in St. Marien eine angenehme Länge zu geben.

„Das sind zwar nominell keine Weihnachtslieder und es steckt auch keine weihnachtliche Idee hinter den Kompositionen, doch für mich haben sie etwas Weihnachtliches“, sagte Maurer-Büntjen. Und wirklich, das Segeberger Sinfonieorchester verbreitete eine weihnachtliche Atmosphäre. Vor dem inneren Auge der Besucher entstanden Bilder aus einer anderen Zeit: Wohnzimmer aus dem 19.

Jahrhundert mit prächtig geschmückten Tannenbäumen, vor denen Kinder ihre Geschenke auspackten und anschließend mit Steckenpferd, Lokomotive oder Puppe spielten. Andere tanzten um den Weihnachtsbaum.

Sogar das Läuten der Glocke zur Bescherung und eine Schlittenfahrt durch die verschneite Landschaft waren aus der Musik herauszuhören. Begeistert applaudierten die Besucher — besonderen Beifall bekam Larissa Bohm-Blechmann, die die erste Geige in der „Romanze“ gespielt hatte.

Romantisch ging es auch in der Weihnachtskantate weiter. Rheinberger hatte sie in der Zeit der deutschen Hochromantik komponiert, und sie strahlte schon damals eine ähnliche Behaglichkeit wie die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck aus. Das Libretto hatte Rheinbergers Frau Fanny von Hoffnaaß geschrieben. Sie ließ die Weihnachtsgeschichte wie einen Traum wirken. Auch der Segeberger Bachchor sowie die Solisten Anna Ruck (Sopran) und Florian Günther (Bass) verzauberten die Zuhörer mit ihrem Gesang.

Für einen langen Moment waren die Probleme des Alltags vergessen und die Sinne für den Zauber der Weihnachtsgeschichte geöffnet.

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Groß Niendorf beschenkte er 75 Kinder.

21.12.2015

Fast jedes dritte Unternehmen im Raum Norderstedt ist voll ausgelastet — Unternehmensverband kritisiert zu viel Bürokratie und Handysucht der Auszubildenden.

21.12.2015

Der erste Schritt ist getan. Der eigentliche Obelisk, Bad Segebergs große Säule von 1590, muss zwar noch restauriert werden, aber das Umfeld des weitgehend unbekannten ...

21.12.2015
Anzeige