Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Ruhe vor dem Ansturm: 6. Regioschau öffnet morgen
Lokales Segeberg Ruhe vor dem Ansturm: 6. Regioschau öffnet morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 08.06.2017
Hindernis-, Dressur-, Springreiten: Auf der Regioschau wirbt die Fahrergemeinschaft SH/HH für den Pferdesport.
Anzeige
Bad Segeberg

Der Endspurt hat begonnen auf der Rennkoppel: Seit gestern sind die Aussteller auf dem Gelände der Regioschau, um ihre Messestände aufzubauen und zu dekorieren. Morgen um 10 Uhr öffnen die Kassenhäuschen zu dem 3,5 Hektar großen Gelände an der Eutiner Straße. Auf die Besucher warten nicht nur fast 140 Firmen, Vereine und Organisationen, sondern auch ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Wie es bisher aussieht, spielt in diesem Jahr sogar der Wettergott mit: Es soll sonnig werden über Bad Segeberg.

140 Aussteller und ein volles Programm an zwei Messetagen auf der Rennkoppel.

Sport und Freizeit, Aus- und Weiterbildungschancen, Rettungswesen und Ehrenamt, Spiel und Spaß, aber auch geballte Information zur regionalen Wirtschaft, gewürzt mit ein bisschen Nostalgie und Magie – das ist die Mischung der 6. Regioschau. „Entdecke die Vielfalt – Stark in der Region“ hat Veranstalter Ingo Micheel das Motto vorgegeben.

Keine schnöde Messe, vielmehr eine Veranstaltung für jedes Alter soll es werden: Selbst an die kleinsten Besucher wurde gedacht bei der „Feuertaufe“, einer sieben Meter hohen aufblasbaren Hüpfburg vom Kreisfeuerwehrverband mit Rutsche und Kletterwand (nur Sonnabend). Gleich viermal wird Kai Gräper seine Zauber-Show aufführen. Pferdefreunde jeden Alters werden große Augen bekommen. Ponyreiten, Sprung- und Dressur, rasante Hindernisrennen: Die Fahrgemeinschaft Schleswig-Holstein/Hamburg fährt an beiden Tagen ein volles Programm (Infos zum Zeitplan am Aushang vor Ort).

Jugendliche, die auf der Suche nach einer passenden Ausbildung sind? Oder Erwachsene mit Drang nach neuen Fähigkeiten? Auf den Pakt für Aus- und Weiterbildung hat Veranstalter Micheel noch nie so viel Wert gelegt wie in diesem Jahr. „Rekordverdächtig“ nennt er die Zahl der teilnehmenden Firmen. Dutzende Betriebe aus Handwerk und Handel, Gesundheitswesen, Verwaltung, Gastronomie und Tourismus beteiligen sich und informieren insgesamt über mindestens 100 Ausbildungsberufe und Studiengänge. Für Schulklassen ist der Regioschau-Besuch deshalb sogar kostenfrei – mit Gewinnchancen für die Klassenkasse als Bonbon.

Auch die LN werden mit einem Stand im Messezelt vertreten sein. Wer mit einem Redakteur der Segeberger Lokalredaktion sprechen möchte, wird am Sonnabend von 10 bis 12 Uhr und am Sonntag von 13 bis 15 Uhr einen Ansprechpartner am Stand 37 antreffen. Unterhaltsam dürfte es beim LN-Talk am Sonntag, 12 Uhr, werden. Neben Joshy Peters von den Karl-May- Spielen sind auch Bad Segebergs Feuerwehrchef Mark Zielinski, das musikalische Nachwuchstalent Felix Stümke und der Uhu „Fridolin“ mit Falknerin Marenka Paustian vom Wildpark Eekholt dabei.

Spektakuläre Bilder und wertvolle, wenn nicht sogar lebensrettende Informationen können die Besucher erwarten, wenn die A-20-Wehren, die Rettungshundestaffel und das DRK ihre zumeist ehrenamtliche Arbeit realitätsnah vorführen und erklären.

Nostalgiker werden in und an der Tribüne ins Schwärmen kommen. Drinnen ist eine Lehmann-Großbahn aufgebaut für Vorführungen, aber auch zum Selberfahren. Auf der Aktionsfläche vor der Tribüne werden sich die Oldie-Schlepperfreunde mit alten Landmaschinen mehrfach präsentieren (siehe Programm). Zudem ist eine Ausstellung zur Geschichte der Landwirtschaft auf dem Gelände aufgebaut. Zusätzlich zu vielen kleinen Aktionen, mit denen die Standbetreiber um die Aufmerksamkeit der Besucher buhlen. 9000 Menschen hatten die Messe vor zwei Jahren besucht.

Geöffnet ist die Regioschau am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Eintritt: 4 Euro, Kinder bis zwölf Jahre sowie Schüler im Klassenverband haben freien Eintritt.

LN-Talk, Rettungsübungen, Vorträge, Zauber-Show: Volles Programm auf der Regioschau

Sonnabend, 10. Juni: Mit einer Demonstration der Rettungshundestaffel beginnt um 14 Uhr das Rahmenprogramm der Regioschau (Bedarfsfläche). Ab 14.30 Uhr führen die A 20-Wehren aus Geschendorf, Strukdorf und Westerrade eine Verkehrsunfallrettung vor (Aktionsfläche). Für Freunde der Magie startet um 14.45 Uhr die Zauber-Show von Kai Gräper (Bühne im Messezelt). Ab 15 Uhr ist die Kreisjägerschaft dran. Auf dem Außengelände (Bedarfsfläche) gibt es eine Jagdhundevorführung und die Jagdhornbläser spielen. Alte Trecker und Landmaschinen präsentieren die Oldie-Schlepperfreunde ab 15.15 Uhr (Aktionsfläche). Gleichzeitig beginnt im Messezelt der Vortrag „Sitzen ist das neue Rauchen!“ Referent ist Peter Moje von der Firma Möbel Kiste. Um 15.30 Uhr zeigt das DRK Segeberg eine Hilfeleistungsübung (Aktionsfläche). Und 15.45 Uhr folgt Teil II der Zauber-Show im Zelt.

Sonntag, 11. Juni: Den Auftakt bildet der LN-Mittags-Talk um 12 Uhr mit interessanten Gästen – unter anderem Joshy Peters – auf der Bühne im Messezelt. Ab 14 Uhr startet eine Fahrradtour als Auftakt der Stadtradeln-Aktion vor der Tribüne. Zeitgleich wird im Zelt zum zweiten Mal der Vortrag zum ergonomischen Sitzen zu hören sein und auf der Bedarfsfläche ist die Rettungshundestaffel in Aktion. Die A 20-Wehren zeigen 14.30 Uhr ihre Unfallübung, die Jagdhundevorführung startet 15 Uhr (Bedarfsfläche). Den alten Schleppern gehört die Aktionsfläche ab 15.15 Uhr, die Zauber-Show von Kai Gräper ist 15.30 Uhr im Messezelt zu sehen. Zeitgleich präsentiert das DRK Segeberg eine Hilfeübung (Aktionsfläche).

Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vogelschießerverein Westerrade feiert am Wochenende sein 50-jähriges Bestehen.

08.06.2017

Das hat die Wakendorfer verwundert, denn man habe sich gut um die Flüchtlingsfamilie gekümmert: Über Nacht, berichtete Bürgermeister Kurt Böttger während der jüngsten ...

08.06.2017

Der nächste Dichterwettstreit im Jugendzentrum „Mühle“ findet am Freitag, 30. Juni, um 19 Uhr statt. „Wer Lust hat, eigene Texte oder Gedichte vorzutragen, ist dazu eingeladen.

08.06.2017
Anzeige