Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Schlechte Stimmung im Kindergarten
Lokales Segeberg Schlechte Stimmung im Kindergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 23.01.2017
Die Supervisionen im Kindergarten haben nichts gebracht, nun denkt Bürgermeister Claus Fahrenkrog (AWGN) über eine Abgabe der Trägerschaft nach. Quelle: Foto: Domann

Wenn das Zwischenmenschliche nicht stimmt, sind Probleme programmiert. Unter Paaren kommt es meist zur Trennung, Arbeitskollegen müssen andere Wege finden.

Das versucht seit einem Jahr auch das Team des Kindergartens in Groß Niendorf. Eigentlich sollte die Einstellung einer neuer Leiterin Ruhe in die Institution bringen, doch die ist bis heute nicht eingekehrt. Das Gegenteil ist offenbar der Fall, die Fronten sind verhärtet, Gerüchte und Verleumdungen werden im Dorf verbreitet. Ein Umstand, den jetzt auch die Gemeindevertretung beschäftigte.

Einerseits sei eine Teambildung innerhalb des Kindergartens nicht erfolgt, andererseits bestehe eine Einmischung von Eltern, die über Personalentscheidungen mitbestimmen wollten, berichtete Bürgermeister Claus Fahrenkrog (AGWN) während der jüngsten Sitzung in „Rickerts Gasthof“. Vor Kurzem habe sich die Lage zugespitzt, die Leiterin habe nach einer Besprechung zwei Spax-Schrauben in den Hinterreifen ihres Autos gefunden. „Es kann nur dort passiert sein, so geht es nicht weiter“, betonte Fahrenkrog. Das sehen auch eine Handvoll Eltern so, die zur Gemeindevertretersitzung erschienen waren. Die Eltern, mit denen sie Kontakt hätten, würden so etwas nicht tun. Das sei sicher ein „Bubenstreich“ gewesen, heiß es seitens der Eltern. Ob man nicht die Leitung entlassen könne. Auch versicherten sie, dass sich die Kinder im Kindergarten wohlfühlen würden.

Da bereits Beratungen und Supervisionen stattgefunden haben, sieht der Bürgermeister im Augenblick keinen anderen Weg, als die Trägerschaft des Kindergartens abzugeben. Er habe bereits kurze Gespräche mit drei Trägern geführt, die gewisses Interesse signalisiert hätten. Nun sollen der Bürgermeister und je ein Vertreter der Fraktionen Verhandlungen mit der Kirche Leezen, dem DRK Segeberg und der Johanniter Unfallhilfe aufnehmen. Und außerdem regte eine Bürgerin an, es mit Mediation und nicht Supervision zu versuchen. Da der Betreuungsschlüssel des Kindergartens nicht der Berechnungsgrundlage entspricht, soll zum 1. April eine Erzieherin eingestellt werden, beschlossen die Kommunalpolitiker.

Satzungsänderung für ein Baugrundstück: Da die Gemeinde bisher weder F-Plan noch B-Plan hat, wurde bei einem Bauprojekt im Außenbereich das betroffene Grundstück mit in die Satzung einbezogen. Das gilt auch für ein Baugrundstück, das sich an Oberbeek 5 anschließt. Die öffentliche Auslegung ist erfolgt, Anregungen und Stellungnahmen wurden abgewogen und der Satzungsbeschluss mehrheitlich verabschiedet. Außerdem lässt die Gemeinde einen F-Plan erstellen.

Erhöhung der Auslagenpauschale für den Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Groß Niendorf: Das Gemeindeprüfungsamt hält die Pauschale von 25 Euro für zu gering. Der Höchstsatz liegt bei 43 Euro pro Monat. Einstimmig entschieden sich die Gemeindevertreter für die Zahlung des Höchstsatzes.

Termine: Am Mittwoch, 25. Januar, findet die Jahresversammlung des Kindervogelschießervereins in Rickerts Gasthof um 20 Uhr statt.

Zum ersten Mal wird die gemeindeeigene Theatergruppe nicht beim Dorfabend spielen, es haben sich nicht genügend Mitwirkende gefunden. Doch auf plattdeutsches Theater müssen die Groß Niendorfer am 3.

und 4. März nicht verzichten. Die Fahrenkruger Füerwehr Speeldeel tritt mit ihrem Stück „Mien Mann, de fohrt to See!“ auf.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landfrauenverein Schlamersdorf bittet seine Mitglieder für Freitag, 3. Februar, zur Jahresversammlung. Sie beginnt um 14.30 Uhr im „Anno 1915“ im Golfclub Wensin.

23.01.2017

Eine gute Nachricht verkündete Bürgermeisterin Bettina Albert in der jüngsten Sitzung der Pronstorfer Gemeindevertretung: „Sofern das Wetter mitspielt, beginnen ...

23.01.2017

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des DRK-Ortsvereins Bad Segeberg, die vor kurzem in den DRK-Räumen in der Karl-Storch-Straße stattfand.

23.01.2017
Anzeige