Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Schon gecheckt? Polizei kommt zur Rad-Kontrolle
Lokales Segeberg Schon gecheckt? Polizei kommt zur Rad-Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.09.2017
Bad Segeberg

Die Teilnahme an der Aktion ist natürlich freiwillig. Schulen, die das möchten, können sich mit der Polizei in Verbindung setzen und erhalten dann entsprechende Unterlagen und Informationen dazu, bevor die Beamten in die Schulen kommen. Dort kann dann jeder Schüler das eigene Fahrrad vorzeigen und unter dem fachkundigen Blick der Beamten feststellen lassen ob es auch verkehrssicher ist – oder ob es an der ein oder anderen Stellen noch Nachbesserungsbedarf gibt. Befindet sich das Rad in einem ordnungsgemäßen Zustand, wird das in einem Kontrollbericht festgehalten.

Ein Beamter prüft jedes Schüler-Fahrrad auf seine Verkehrssicherheit. Quelle: Foto: Nam*

Für die Schüler lohnt sich das doppelt: Zum einen aus dem naheliegenden Grund von mehr Sicherheit, zu anderen nehmen alle Mädchen und Jungen mit „zertifizierten“ Fahrrädern auch an einer Verlosung teil. Im vergangenen Jahr gab es für die ersten drei Gewinnern Einkaufsgutscheine in Fahrradläden im Wert von 130 bis 50 Euro. 1600 Schülerinnen und Schüler in den Kreisen Segeberg und Pinneberg hatten sich an der Aktion beteiligt – 1100 Räder gingen dabei als verkehrssicher durch.

Schüler der vierten Klassen, deren Schulen nicht an der Aktion teilnehmen, können trotzdem mitmachen. Im Aktionszeitraum, der von 1. Oktober bis zum 20. Dezember dauert, können sie zu den jeweiligen Polizeidienststellen kommen und dort ihre Fahrräder vorführen. Die Gewinner werden Anfang des kommenden Jahres auf einer Veranstaltung bekannt gegeben.

Ein verkehrssicheres Fahrrad sollte laut Polizei über einen Scheinwerfer vorne, ein Rücklicht, eine Vorder- und Hinterradbremse, eine Klingel, Speichenreflektoren, Pedalreflektoren sowie einen Frontreflektor und einen roten Rückstrahler verfügen, teilt die Polizei mit. Für die Sicherheit mindestens ebenso wichtig sei zudem helle und reflektierende Kleidung auf dem Rad, das Tragen eines Fahrradhelmes und – ganz wichtig – die Einhaltung der Verkehrssregeln.

An dem Projekt „Schon gescheckt“ beteiligt sich die Polizeidirektion Bad Segeberg gemeinsam mit den Verkehrsaufsichten der Kreise Segeberg und Pinneberg sowie den Kreisverkehrswachten Segeberg und Pinneberg schon seit zehn Jahren. Schulen, die teilnehmen möchten, können sich mit dem Sachgebiet Prävention in Verbindung setzten unter Telefon 04551/8842140.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stege an der Badestelle Bornhöved sollen erneuert werden. Doch die Ergebnisse der Ausschreibung sind viel zu hoch, das günstigste Angebot liegt 45000 Euro über der Schätzung von 72000 Euro. Nun soll erneut ausgeschrieben werden.

30.09.2017

Schlafprobleme sind das große Thema im alljährlich herausgegebenen Gesundheitsreport der Deutschen Angestellten Krankenkasse. Nils Junker, Leiter des Lübecker DAK-Servicezentrums, sagt: „Jeder zwölfte Schleswig-Holsteiner hat schwere Schlafprobleme.“

30.09.2017
Segeberg Bad Segeberg/Klein Rönnau - Zwei Märkte für das Besondere

Kunstinteressierte können heute zweimal aus dem Vollen schöpfen: Auf dem Segeberger Kulturhof Flath lädt der Sammlerverein zu einem Flohmarkt für Rares und Antikes. In der Klein Rönnauer Wassermühle hat zudem der Kunsthandwerker-Herbstmarkt begonnen.

30.09.2017