Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Segeberg auf der Grünen Woche
Lokales Segeberg Segeberg auf der Grünen Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 15.01.2018
Bad Segeberg

Der Fremdenverkehrsverein Bad Segeberg und Umgebung und der Kreisverband der Dehoga, vertreten durch Lutz Frank und André Hoffmann, sind am kommenden Sonntag auf der Grünen Woche in Berlin. Die Messe findet vom 19. bis 28. Januar statt.

Wie in den vergangenen Jahrzehnten rühren die Segeberger dort die Werbetrommel für die Region – das Schleswig-Holsteiner Binnenland. Es sei allen wichtig, den Kreis Segeberg auf der Grünen Woche zu präsentieren und sei es nur, dass die Besucher aus Nah und Fern davon schon einmal gehört haben – und später einmal den Weg dorthin finden.

Der Auftritt der Segeberger wird in der Schleswig-Holstein-Halle 22a in einer entspannten Atmosphäre stattfinden. Das Binnenland wirbt mit Naturerlebnissen, dem Schleswig-Holstein-Musik- Festival, dem Noctalis und natürlich den Karl-May-Spielen.

Passend dazu wird der Fremdenverkehrsverein mit Cowboy-und Indianer-Outfit auftreten, es werden Ferienland-Magazine und Flyer verteilt und ein Gewinnspiel veranstaltet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winterdienst im Kreis ist lange startklar: 2000 Tonnen Salz liegen bereit. Doch der Schnee lässt weiter auf sich warten. Kaum mehr als eine Handvoll Einsätze hat es bisher gegeben. Das heißt aber nicht, dass die WZV-Mitarbeiter weniger zu tun haben.

15.01.2018

Die Kreismusikschule Segeberg bietet an unterschiedlichen Orten Taiko-Trommeln an. Das ist eine japanische Form des Trommelns, die Musik, Sport und Lebensfreude in einem ist und traditionelle Elemente mit moderner Fitness vereint. Am 28. Januar beginnt ein Kursus in Trappenkamp.

15.01.2018

Dass Trappenkamp immer einen Tick anders ist, zeigte der Neujahrsempfang: Mehr als 200 Gäste kamen zur Feier der Gemeinde. Statt klassischer Musik erlebten sie hochkarätige Bluesmusiker und applaudierten ihrem Bürgermeister, der einen blauen Brief an die gelbe Post geschrieben hat.

15.01.2018