Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Segeberger fehlen häufiger auf der Arbeit
Lokales Segeberg Segeberger fehlen häufiger auf der Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 12.08.2016
Für den Gesundheitsreport 2016 hat die TK die Krankschreibungen ihrer 4,6 Millionen Versicherten ausgewertet. Quelle: hfr

Mit durchschnittlich 17,3 Fehltagen waren Erwerbstätige im Kreis Segeberg 2015 häufiger krankgeschrieben, als im Jahr zuvor. Das geht aus dem neuen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) hervor.

Im Vergleich zu den Nachbarn in den Kreisen Pinneberg und Stormarn (beide 15,9 Fehltage) blieben die Segeberger häufiger wegen Krankheit zu Hause. Gegenüber Vorjahr sind die Werte damit deutlich angestiegen. Waren es im Jahr 2014 im Schnitt noch 16,3 Fehltage, ist es jetzt ein ganzer Tag mehr.

Diesen Trend hat die TK in fast allen Regionen Schleswig-Holsteins beobachtet. Nur Neumünster und Flensburg konnten einen leichten Rückgang verzeichnen. „Betriebliches Gesundheitsmanagement wird mit Blick auf die steigenden Krankheitstage zunehmend wichtiger“, sagt Johann Brunkhorst, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein, zu der Entwicklung. „Die Anforderungen im Berufsalltag steigen stetig. Die Digitalisierung bringt zwar viel Erleichterung mit sich, gleichzeitig bekommen die Mitarbeiter immer mehr neue Aufgaben. Das belastet viele Menschen, genauso wie die zunehmend schwieriger werdende Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Unternehmen sollten daher die Gesundheit ihre Mitarbeiter aktiv fördern, fordert Brunkhorst. „Wir dürfen nicht nur darüber sprechen, was Beschäftigte krank macht, sondern auch darüber, welche Ressourcen wir fördern können, damit sie lange gesund bleiben.“ Dabei gehe es um mehr als ergonomische Arbeitsplätze; es gehe um gute Strukturen. Vor allem aber um Wertschätzung. Zu den Hauptursachen für eine Arbeitsunfähigkeit zählten im vergangenen Jahr Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, psychische Probleme sowie akute Infekte der oberen Atemwege.

Für den Gesundheitsreport wertet die TK Krankschreibungen ihrer 4,6 Millionen Versicherten aus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rosemarie Büscher aus Quaal zeigt zurzeit Werke ihres Vaters, des bekannten Lübecker Kunstmalers Hans-Werner Matern, in der Bad Segeberger Sparkasse.

12.08.2016

In der Einrichtung am Kirchplatz treffen sich jeden Sonnabend Einheimische und Flüchtlinge.

12.08.2016

Die Polizeidirektion Bad Segeberg hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Umleitungsstrecke durch Hartenholm und Leezen überwacht.

12.08.2016
Anzeige