Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sieben Mal schwarzgefahren: Segeberger muss 165 Tage ins Gefängnis
Lokales Segeberg Sieben Mal schwarzgefahren: Segeberger muss 165 Tage ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 07.11.2017
Segeberg/Bornhöved

Die Beamten der Bundespolizei hatten den Auftrag, den Haftbefehl gegen den 25 Jahre alten Schwarzfahrer aus dem Kreis Segeberg zu vollstrecken. Am vergangenen Freitag klingelten sie an dessen Wohnungstür, aber niemand öffnete, berichtete jetzt Gerhard Stelke, Sprecher der Bundespolizei in Kiel. Im näheren Umkreis erhielten sie dann den Tipp, dass der junge Mann einen weiteren Wohnsitz in Bornhöved haben soll.

Dort trafen sie den - sichtlich erstaunten - 25-jährigen und konfrontierten ihn mit dem Vollstreckungshaftbefehl. Zwei Möglichkeiten wurden ihm angeboten: die Zahlung von 1723,50 Euro oder 165 Tage Gefängnis. Da der junge Mann die Geldstrafe nicht aufbringen konnte, so der Sprecher, wurde er an Ort und Stelle festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!