Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Siebter Workshop zur Kinder- und Jugendgesundheit
Lokales Segeberg Siebter Workshop zur Kinder- und Jugendgesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 21.10.2013
Setzen sich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen ein und werben für ihren gemeinsamen Workshop Kinder- und Jugendgesundheit (v. l.): Dagmar Höppner-Reher, Irmgard Nitschke, Marion Laaser, Bettina Karstens, Nadine Sevegnani, Birgit Tille und Adelia Schuldt. Quelle: Domann

Macht Cannabis abhängig? Wie viel Zeit dürfen Fünfjährige vor dem Computer verbringen? Und was ist beim Umgang mit einem hochbegabten Kind zu beachten? Diese und viele weitere Fragen zu den Themen Suchtverhalten im Kindes- und Jugendalter, exzessive Mediennutzung und Hochbegabung werden auf dem Segeberger Workshop Kinder- und Jugendgesundheit am 6. November beantwortet. Zum siebten Mal veranstalten die Kreisfachbereiche Gesundheit, Kita, Jugend, Schule, Kultur, Kinder- und Jugendschutz sowie Gleichstellung in Kooperation mit MedComm und der Gesundheitsregion Segeberg den Workshop, der sich an Fachleute wie Ärzte, Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen richtet. Ziel ist es, den interdisziplinären Austausch zu stärken und Wissen zu multiplizieren.

„Die Themen sind Wünsche von Teilnehmern des letzten Workshops, wir haben Referenten zu den verschiedenen Themen eingeladen“, sagte Jugendschutzbeauftragte Marion Laaser gestern bei der Vorstellung des Programms. So wird Prof. Dr. Rainer Thomasius vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf einen Vortrag über Sucht, den schädlichen Gebrauch von Drogen sowie Suchtprävention halten.

„Thomasius betreibt Ursachenforschung. Sein Ziel ist unter anderem, über Sucht aufzuklären, diese früher zu erkennen und zu intervenieren und somit einem Missbrauch vorzubeugen“, erklärte Birgit Tille, Ärztin im Jugendamt und für Kinder- und Jugendpsychiatrie verantwortlich. So sei es zum Beispiel wichtig, die jungen Menschen über die Risiken und Nebenwirkungen von Drogen aufzuklären. Denn Cannabis könne psychische Erkrankungen auslösen, die häufig ein Leben lang bleiben würden. Medienpädagoge Henning Fietze vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein referiert über neue Medien und deren gesunde Nutzung. „Fietze wird einige Online-Spiele dabei haben, um diese Erwachsenen vorzustellen“, sagte Marion Laaser. Dritter Schwerpunkt ist das hochbegabte Kind, über das Andrea Momma referieren wird. „Hochbegabung im Kontext Gesundheit ist spannend und eine pädagogische Herausforderung für Lehrer und Eltern“, erklärte Schulrätin Adelia Schuldt. sd

Kontakt: Wer sich für den kostenfreien Workshop am Mittwoch, 6. November, in der Jugendakademie (Marienstraße 31) interessiert, sollte sich unter www.medcomm-sh.de/workshop2013 oder 045 51/9 08 62 16 anmelden. Beginn ist 13.30 Uhr mit Vorträgen, von 16.15 bis 17.45 finden die Workshops zu den drei Themen statt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gewinnspiele im Segeberger Einrichtungshaus.

21.10.2013

Polizei bald mit neuem

Trainingszentrum

Segeberg — Die Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten für Schleswig-Holsteins Polizei werden sich bald verbessern.

21.10.2013

Die Interessengemeinschaft „Wir für Segeberg“ (WfS) veranstaltet mit Möbel Kraft am 3. November, 12 bis 17 Uhr, den letzten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr.

21.10.2013
Anzeige