Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Skaten in Tennishalle? „Das ist Populismus“

Bad Segeberg Skaten in Tennishalle? „Das ist Populismus“

Der Sozialausschuss lehnt den Vorschlag der Wählergemeinschaft BBS ab, in einer der Hallen des Tennisclubs Bad Segeberg die Skateranlage aufzubauen. Der BBS musste viel Kritik einstecken.

Voriger Artikel
Standort für Drehfunkfeuer: Seedorf kann noch hoffen
Nächster Artikel
Unbekannte sprengen Fahrkartenautomat und flüchten mit Geldkassette

Eine der Tennishallen in ein Jugendzentrum mit Skateranlage umzuwandeln gefällt auch TC Segeberg-Vorstand Michael Gerken nicht.

Bad Segeberg. Die Tennishalle zum Jugendzentrum umfunktionieren und dort die vor Jahren abgebaute Skateranlage unterbringen? Diesen Vorschlag brachte die Wählergemeinschaft BBS in die aktuelle Sitzungsrunde der Stadt ein. Doch der Antrag auf Aufnahme von Verhandlungen mit dem Tennisclub Bad Segeberg scheiterte in der ersten Besprechung im Sozialausschuss krachend. Der BBS musste viel Kritik einstecken.

„Und wir sind dann die Doofen, weil wir es ablehnen.“ Petra Kröger, CDU

„Populismus hoch vier“, warf Hermann Westphal (FDP) dem Bürgerblock Bad Segeberg vor, der den Antrag kurz vor der Sitzung noch erweitert hatte. Nicht nur über die sogenannte Jansen-Halle, die inzwischen der Stadt gehört und vom Verein gemietet wird, solle verhandelt werden, sondern auch über die Zwei-Felder-Halle. Die ist zwar im Eigentum des TC Segeberg, sei aber hinsichtlich der Zuwegung besser für ein Jugendzentrum geeignet, heißt es im Zusatzantrag. Es wird ein Tausch gegen die Jansen-Halle vorgeschlagen. Man sollte alle Optionen offen halten, stellte BBS-Ausschussmitglied Ralf Schaffer den Antrag vor.

Populismus unterstellte auch Petra Kröger (CDU) dem BBS. „Da wird den Jugendlichen in Aussicht gestellt, das wäre kein Problem mit der Indoor-Skateranlage.“ Doch so eine Anlage müsse betrieben werden und verursache Kosten, das müsse der BBS wissen. „Und dann wird‘s ein Antrag, der sowieso nicht durchgeht. Und wir sind dann die Doofen, weil wir das ablehnen.“

Kritik gab es auch, weil der BBS zuvor nicht mit dem Tennisverein gesprochen hatte. „Wenn ich mir vorstelle, ich wäre Vereinsvorstand, ich würde die Barrikaden hochgehen“, so Westphal. Ähnlich argumentierte Uwe Rönnfeldt. Die SPD sei dagegen. Auch weil Bad Segeberg als „jugendgerechte Kommune“ doch Lösungen mit den Jugendlichen zusammen erarbeiten sollte statt ihnen etwas vorzusetzen.

So wollten es die Jugendlichen im Publikum nicht verstanden wissen. Man habe öfter Standorte vorgeschlagen, doch jedes Mal seien diese gescheitert. Die Idee mit der Tennishalle gefalle ihnen.

Bei über 20 geprüften, aber abgelehnten Standorten für die Skateranlage konnten die Ausschussmitglieder nur ihr Bedauern ausdrücken. „Die Standorte sind gescheitert, weil sie bei den Nachbarn nicht durchsetzbar waren“, sagte Ausschussvorsitzender Jens Lichte (SPD). Mit dem Verweis auf das Partizipationsprojekt „jugendgerechte Kommune“ gab er den Jugendlichen auf, sich nicht nur eine Lösung zu wünschen, sondern die Nachbarn eines möglichen Skater-Standortes zu überzeugen. Den Antrag vom BBS bezeichnete Lichte als „deutlich zu früh“. Man könne die Halle im Hinterkopf behalten, fraglich sei aber die Finanzierung.

Mit sieben zu zwei BBS-Stimmen und einer Enthaltung wurde der Antrag im Ausschuss abgelehnt. Das letzte Wort hat aber die Stadtvertretung am 26. April.

Von Nadine Materne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Shopping & Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.