Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bad Segeberg: Aus „Sky“ am Landratspark wird „Rewe“
Lokales Segeberg Bad Segeberg: Aus „Sky“ am Landratspark wird „Rewe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 30.10.2018
Das Umbauteam liegt gut in der Zeit und gönnt sich eine kleine Pause zwischen den Regalen des Rewe-Marktes. Quelle: Petra Dreu
Bad Segeberg

Als Anteilseigner von mehr als 51 Prozent baut die Supermärkte Nord Vertriebs GmbH mit ihren Flaggschiffen, den Rewe-Märkten, seit Anfang Januar alle Sky-Märkte um, die bislang zum Coop-Konzern gehört haben. Bis Mitte 2019 soll alles abgeschlossen sein. Beim ehemaligen Sky-Markt am Landratspark in Bad Segeberg ist es bereits soweit: Nach einer achttägigen Umbauphase öffnet er am Donnerstag, 1. November, um sieben Uhr in der Frühe zum ersten Mal als Rewe-Markt seine Türen. Dabei werden die Kunden mit Glücksraddrehen, Verkostungsständen und einem Gewinnspiel im neuen Markt empfangen.

Am Dienstag zur Mittagszeit lag das eingespielte Umbauteam, das die Mitarbeiter vor Ort unterstützt hat, gut in der Zeit. Die Obst- und Gemüseabteilung war eingeräumt, an den neuen Kassentischen führten Techniker die letzten Arbeiten aus, und nahezu alle Regale waren ebenfalls fein säuberlich eingeräumt. Weil im frisch gestrichenen Sozialbereich, der mit einem neuen Bodenbelag aufgemöbelt worden ist, nicht Platz für alle Mitarbeiter ist, legten einige eine kleine Kaffeepause an einer Bierzeltgarnitur zwischen Vogelfutter und Weichspüler ein. Sämtliche Gesichter strahlten Zuversicht aus, dass am Donnerstag zur Eröffnung alles fertig sein wird.

Insgesamt präsentiert sich der neue Rewe-Markt offener und luftiger, wozu neben einer neuen LED-Beleuchtung auch die etwas niedrigeren Regale für mehr Blickfreiheit sorgen. „Der ganze Eingangsbereich sieht aus, als hätten wir angebaut. Haben wir aber nicht“, verrät Marktleiterin Jessica Bendfeldt. Ebenfalls neu sind zusätzliche Kühlschränke mit gläsernen Türen und ein großer Obst- und Gemüsebereich sowohl mit regionalen als auch exotischen Früchten und Gemüsesorten. „Auch der Backshop ist viel größer geworden“, erzählt die Marktleiterin. Sie und ihre Mitarbeiter sind noch dabei, sich an ein geändertes Sortiment zu gewöhnen, denn Rewe vertreibt fünf Eigenmarken.

Während in vielen anderen Branchen solche Umwandlungen meistens mit Einschnitten beim Personal verbunden sind, muss Jessica Bendfeldt auf ihr langjähriges Mitarbeiterteam nicht verzichten. „Bis auf meinen bisherigen Stellvertreter Malte Weidenfeller, der in einen anderen Rewe-Markt wechselt, bleiben alle Mitarbeiter an Bord. Bei einigen wird sogar die Stundenzahl aufgestockt. Außerdem sind wir auf der Suche nach weiteren Aushilfskräften“, sagt Jessica Bendfeldt, die künftig später nach Hause kommen wird. Ändern werden sich nämlich die Ladenöffnungszeiten. Von montags bis sonnabends hat der Rewe-Markt künftig von sieben bis 22 Uhr geöffnet.

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Segebergs Bauausschuss fordert von der Wankendorfer, bei ihrem neuen Bauprojekt pro Sozialwohnung mindestens einen Stellplatz zu bauen. Die Geschwister-Scholl-Straße dürfe nicht noch mehr mit Park-Verkehr belastet werden.

30.10.2018

Ein Mann ist in Bad Segeberg in der Nacht zum Dienstag bei einem Gewaltverbrechen getötet worden. Ein 36-Jähriger stellte sich und räumte die Tat ein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Tatverdächtige soll am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

30.10.2018

Ende Oktober sind im Kreis Segeberg knapp 6000 Menschen erwerbslos gemeldet. Der Chef der Arbeitsagentur spricht von einer weiterhin guten Personalnachfrage. Die Stellenmeldungen der Unternehmen seien trotz der Herbstferien nicht zurückgegangen.

30.10.2018