Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Söhren: Achim Hansen bleibt Wehrführer
Lokales Segeberg Söhren: Achim Hansen bleibt Wehrführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 25.01.2016
Wehrführer Achim Hansen ehrte Burkhard Schoer, Malte Jürgens und Thomas Hamann (v.l.).

Achim Hansen wird auch weiterhin die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr Söhren lenken: Auf der Jahresversammlung der Brandschützer wählten die Feuerwehrleute ihn erneut zum Ortswehrführer. Für Hansen beginnt damit bereits die dritte Wahlperiode.

Zwölf Jahre lang hielt Achim Hansen gemeinsam mit seinem Stellvertreter Rainer Warfen die Fäden in der Hand. Nach zwei Amtsperioden jedoch war für Warfen Schluss. Das Amt des stellvertretenden Wehrführers aber bleibt in Familienhand, denn die Feuerwehrleute wählten seinen Bruder Karsten als Nachfolger. Weil Karsten Warfen zuvor das Amt des Gruppenführers inne hatte, musste dieses neu besetzt werden. Nachfolger wurde Christopher Hansen.

Mit 32 Aktiven, sieben Ehrenmitgliedern und einem Nachwuchsfeuerwehrmann in der Jugendfeuerwehr Weede sind die Söhrener Brandschützer gut aufgestellt. In seinem Jahresbericht ließ Achim Hansen noch einmal die Leistungsprüfung „Roter Hahn“ Revue passieren, die der Ortsfeuerwehr Anerkennung und den zweiten Stern eingebracht hatte.

Positiv bewertete Hansen die gemeinsame Alarmierung der Feuerwehren Söhren und Weede. Bei den Alarmierungen im vergangenen Jahr aber sorgten gleich zwei Einsätze für Irritationen. So war die Ortswehr am 12. September zu einem Pfahlbrand in Mielsdorf, Scheidekruger Straße, alarmiert worden. „Dieser Einsatzort war definitiv nicht in der Scheidekruger Straße gewesen, sondern weit außerhalb von Mielsdorf in der Nähe der Unterführung an der A 20“, sagte Wehrführer Achim Hansen. Als die Söhrener Feuerwehrleute den Einsatzort gefunden hatten, war der Brand bereits durch die Kollegen aus Weede gelöscht worden.

Ein zweiter Einsatz mit falscher Ortsangabe war der Brand eines Resthofes am 18. Dezember in Weede, bei dem die Polizei zufällig auf eine Hanfplantage und mehrere Waffen gestoßen war (die LN berichteten). Hier waren die Einsatzkräfte von der Feuerwehr-Leitstelle in Norderstedt ebenfalls anstatt nach Weede nach Mielsdorf beordert worden.

Bürgermeisterin Gretel Jürgens zeichnete Ulrich Kannecht und Hugo Schoer mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold aus und überreichte ihnen die Urkunde des Innenministeriums. Wehrführer Achim Hansen steckte Thomas Hamann und Burkhard Schoer die Jahresspange für 30 Jahre aktiven Dienst an. Malte Jürgens bekam die Spange für zehn Jahre. Marcel Hofmann, Johann Klein und Phil Rohlf wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert, Christopher Hansen und Tim Stapelfeldt zu Hauptfeuerwehrmännern.

„Der Einsatzort war nicht in der Scheidekruger Straße, sondern weit außerhalb.“
Achim Hansen, Wehrführer

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein zehnjähriger Junge ist am frühen Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Bad Bramstedt leicht verletzt worden.

25.01.2016

Eine elfjährige Schülerin ist am Sonnabendnachmittag in Bad Segeberg unsittlich angefasst worden, als sie in der Schwimmhalle in der Theodor- Storm-Straße schwimmen war.

25.01.2016

Projektbetreuer helfen jungen Leuten beim Einstieg ins Berufsleben — Firmen können unterstützen.

25.01.2016
Anzeige