Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sozialverband bietet „Heimat, Hilfe und Geborgenheit“ für Menschen in Not
Lokales Segeberg Sozialverband bietet „Heimat, Hilfe und Geborgenheit“ für Menschen in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 02.11.2013
Wurden geehrt (v. l.) Waltraud Seidler, Brigitte Graf, Jutta Bartsch, Erika Winkelmann, Horst Böttcher, Horst Winkelmann, Erika Böttcher, Marlies Ihrens, Werner und Brigitte Gottwald sowie Jutta Sielaff.
Wahlstedt

Fragen zur Rente, gesetzlichen Krankenversicherung, Pflege oder Behinderung sowie zu Problemen bei der Antragstellung, immer mehr Menschen suchen Hilfe beim Sozialverband Deutschland (Sovd) und werden Mitglied. So auch beim Wahlstedter Ortsverband, der jetzt das 65-jährige Bestehen feierte. Vorsitzende Jutta Sielaff begrüßte die 90 Mitglieder und Gäste in der Begegnungsstätte und lud sie zu Kaffee und Kuchen ein.

Auf die Verbandsgeschichte ging kurz Marlies Ihrens, Vorsitzende des Kreisverbandes und Mitglied im Wahlstedter Ortsverband, ein. Am 1. April 1948 wurde der Sozialverband in Wahlstedt gegründet und ist damit der älteste der Stadt. Mit 508 Mitgliedern gehört er nach dem SV Wahlstedt und dem Kulturring zu den mitgliederstärksten Vereinen der Stadt. Zwei große Veränderungen habe es in den 65 Jahren gegeben: 1952 spalteten sich 50 Mitglieder ab und bildeten den Fahrenkruger Ortsverband. 2009 kamen mit einem Schwung 50 Mitglieder dazu, als sich der Ortsverband Hamdorf/Negernbötel mit Wahlstedt zusammenschloss. Des weiteren ging Marlies Ihrens auf die Bedeutung des Verbandes ein. Der Verband kenne die Sozialgesetze in- und auswendig, setze als Solidargemeinschaft die legalen Ansprüche seiner Mitglieder durch und fungiere als moralische Instanz, um Missstände in der Gesellschaft anzuprangern. „Außerdem ist der Verband Heimat für seine Mitglieder, in der sie Menschenwürde, Nächstenliebe, Ehrlichkeit, Fürsorge und Geborgenheit finden“, betonte Marlies Ihrens. Karin Oswald, stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes, hatte ein paar Zahlen parat. Danach gibt es in Schleswig-Holstein 126 388 Mitglieder, mehr als fünf Millionen Euro Nachzahlungen und 1,3 Millionen Euro Mehrzahlungen seien im vergangenen Jahr erstritten worden. „Es lohnt sich also, Mitglied zu sein, zu bleiben oder zu werden“, betonte Karin Oswald.

Das hatte sich auch Carmen Bach aus Wahlstedt gedacht, als sie am 1. Juli als 500. Mitglied in den Ortsverband Wahlstedt eintrat. Sie sei Spanierin, nicht in Deutschland zur Schule gegangen, da habe sie Bedenken gehabt, etwas nicht zu wissen oder zu kennen. Da sie außerdem eine berufliche Umorientierung hinter sich habe, bei der sie Hilfe hätte benötigen können, sei sie in den Sozialverband eingetreten. „Außerdem ist mein Freund auch Mitglied“, sagte die 50-Jährige.

Zum Programm gehörten auch Ehrungen. Für zehnjährige Vorstandsarbeit wurde Jutta Bartsch ausgezeichnet. Ebenfalls geehrt wurden langjährige Mitglieder: für zehn Jahre Erika und Horst Winkelmann, Brigitte und Werner Gottwald sowie Brigitte Graf, für 20 Jahre Waltraud Seidler sowie Erika und Horst Böttcher.

Silvie Domann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sammlerverein hat sein Konzept geändert: Bisher fanden zweimal im Jahr die Puppen- und Spielzeugbörsen statt, zunächst in den Vereinsräumen an der Wickelstraße in Bad Segeberg.

02.11.2013

Mehr als 100 Kunsthandwerker bieten an zwei Wochenenden in Traventhal Geschenke für jeden Geldbeutel.

02.11.2013

Neuer Gemeindewehrführer von Wittenborn wurde einstimmig gewählt.

02.11.2013