Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sparkasse der Zukunft: Videochat mit dem Bankberater
Lokales Segeberg Sparkasse der Zukunft: Videochat mit dem Bankberater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 31.05.2016
Vorstandschef Andreas Fohrmann (r.) und Oliver Eggerstedt erläutern die Online-Beratung per Videochat mit der Sparkasse Südholstein. Quelle: Fotos: Bf

Der Patient, der 2009 auf der Intensivstation lag, weil er zum Stützungsfall geworden war, ist längst raus aus der Reha, beschreibt Vorstandschef Andreas Fohrmann die finanzielle Situation bei der Sparkasse Südholstein. Das Geschäftsjahr 2015 habe einen Gewinn von 26,7 Millionen Euro gebracht und 30 Millionen Euro konnten so in die Rücklage gesteckt werden, um das Eigenkapital (450 Millionen Euro bei einer Bilanzsumme von 4,8 Milliarden Euro) weiter zu stärken. Fohrmann: „Das ist die wohl höchste Erhöhung der Rücklage in der Geschichte der Sparkasse Südholstein.“

Südholsteiner Institut setzt auf Online-Banking – Gutes Wachstum und höchste Rücklagenbildung in der Geschichte des ehemals angeschlagenen Kreditinstituts.

„Wir müssen weiter unser Eigenkapital erhöhen, um wachsen zu können. “Andreas Fohrmann, Vorstandchef

Zugleich versprach Fohrmann, trotz der negativen Zinsentwicklung zumindest in diesem Jahr keine Strafzinsen oder zusätzliche Gebühren für Sparer einzuführen. Dafür wolle die Sparkasse sich nun verstärkt um das Online-Banking kümmern, für das neuerdings Beratungstermine per Videoübertragung vom Computer zu Hause angeboten werden. Die kommunalen Gewährsträger der Sparkasse, neben den Kreisen Pinneberg und Segeberg sind das die Städte Neumünster und Uetersen, könnten aber nicht mit Gewinnabführungen rechnen, betonte Fohrmann. „Wir müssen weiter solide unser Eigenkapital erhöhen, um weiter wachsen zu können. Das ist im Verwaltungsrat auch überhaupt kein Thema.“

Dafür seien aber in dieser Region 665 Projekte von Vereinen und Verbänden mit 665000 Euro gefördert worden. Außerdem habe die Sparkasse 5,1 Millionen Euro an Steuern an die Kommunen abgeführt.

Zudem müsse die Sparkasse bis 2019 insgesamt 50 Millionen Euro der 160 Millionen Euro Stützungsgelder an den Giroverband zurückzahlen, der jetzt mit 20 Prozent Anteilseigner an der Sparkasse Südholstein geworden sei.

Verantwortlich für das gute Geschäft im abgelaufenen Jahr seien das große Wachstum bei den Kundeneinlagen (3,5 Milliarden Euro, plus 9,5 Prozent) und der Kreditvergabe (plus 800 Millionen, plus 18,7 Prozent) gewesen, stellte der Vorstandschef dar. Die Sparer würden dabei verstärkt auf Fonds ausweichen, weil das normale Sparbuch keine Erträge mehr einbringe. Diese Form des Finanzkapitals sei bei der Sparkasse um 100 Millionen Euro (plus 43 Prozent) gestiegen. „Wir haben sogar 9000 Kunden hinzu gewinnen können“, freute sich Fohrmann. Etwa 150000 Girokonten verwalte das Kreditinstitut zurzeit.

Für die Kreditausweitung machte der Vorstandschef die Investitionen der Unternehmen in eigene Projekte und die steigende Nachfrage nach Immobilien verantwortlich. So hätten 1500 Familien von Pinneberg bis Bad Segeberg über die Sparkasse Südholstein ihren Traum von den eigenen vier Wänden realisieren können.

Das Filialnetz mit den 36 Geschäftsstellen solle erhalten bleiben. Gleichwohl nutzten inzwischen 65000 Kunden den Zahlungsverkehr über das Internet von zu Hause aus. „Die Online-Filiale wird 200 mal mehr besucht als die reale Geschäftsstelle“, sagte Fohrmann. Viele Kunden würden aber weiterhin Wert auf eine persönliche Beratung legen, wie die um 20 Prozent auf 120000 Beratungsgespräche angestiegene Entwicklung zeige. Darum könne seit April jeder Kunde über das Online-Portal der Sparkasse einen Termin mit einem der vier Berater absprechen und diesen dann über die Videokamera seines Computers von Angesicht zu Angesicht nach seinen Anliegen befragen. Dieser Service werde montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und sonnabends von 9 bis 14 Uhr angeboten.

Die Sparkasse Südholstein beschäftigt zurzeit 941 Mitarbeiter und 76 Auszubildende. Für 2016 kündigte der Vorstandschef einen noch höheren Ertragsgewinn an.

Burkhard Fuchs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Mai 1866 übernahm Hans Hinrich Spahr die Hofstelle Alte Ziegelei bei Fahrenkrug – Eine besondere Landwirtsgeschichte beginnen.

31.05.2016

Am 4. Juni startet überall im Land die Woche der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA). Etlichen der über 210 Jugendzentren (Juz) in Schleswig-Holstein werden dabei sein.

31.05.2016

Am kommenden Sonnabend ist die ganze Gemeinde auf den Beinen – Viele Vereine beteiligen sich an dem Fest.

31.05.2016
Anzeige