Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Spaß und Musik auf fünf Bühnen
Lokales Segeberg Spaß und Musik auf fünf Bühnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:31 27.08.2013
Die Theatergruppe „Das Wilde Land“ und die Band HardBreaker präsentieren Ausschnitte aus ihrer 50er-Revue „O Wunder“. Quelle: Foto: Landesverein/hfr

Ein derart reichhaltiges Programm wird nicht überall geboten: Zaubereien und Marching Band, Theater und Reiten für Kinder, kulinarische Überraschungen und Tombola, bunte Meile und Informationen über Sucht oder Alter: Am Sonntag, 1. September, feiert der Landesverein für Innere Mission ab 10.30 Uhr im Lindenhof sein Jahresfest. Im Vorjahr kamen um die 12 000 Besucher.

Wer mag, kann zum Jahresfest auch per Bahn anreisen: Die Nordbahn (Strecke Bad Oldesloe — Bad Segeberg — Neumünster) hält keine 400 Meter vom Lindenhof, dem Festgelände, entfernt.

Der Tag beginnt um 10.30 Uhr im Festzelt mit einem Gottesdienst, den Propst Dr. Karl-Heinrich Melzer hält. Danach haben Besucher die Qual der Wahl — oder sie können natürlich zwischen den Bühnen hin- und herwandern. Auf der Festzelt-Bühne (siehe Programm) bringt zuerst die Bad Segeberger Formation „Jazz4Fun“ die Besucher in Stimmung und dann tritt eine Band auf, die es eigentlich gar nicht mehr gibt: Die „Thunderbyrds“ — mit „y“ wie die weltberühmten „Byrds“ — gab es in den 60ern rund um Bad Segeberg auch als Tanzmucke-Band, denn Disco in dem Sinne war noch unbekannt. Die drei Altmitglieder Bernd Lahann (E-Gitarre), Georg Knust (Bass) und Jost Saggau (Schlagzeug und Gesang) haben wieder zusammen gefunden und sich um vier Mitglieder verstärkt: Detlef Dreessen (Akustik-Gitarre und Gesang), Jürgen Stadtaus (Percussion) und Gerrit Moldenhauer (Keyboard und Akkordeon) und Erich Gade (Akustikgitarre) sind hinzugekommen. Zusammen mit Gastsängerin Gülay Modi (die hier unter dem Namen „Lay G“ antritt) will das Septett nicht allein alte Thunderbyrd-Zeiten aufleben lassen, sondern auch neue Akzente setzen.

Bis zur Schlussandacht um 16.15 Uhr in der Kapelle wird ein reichhaltiges Programm geboten — nicht allein die hier aufgeführten Bühnen-Auftritte. Auf dem Gelände drumherum gibt es zahlreiche Mitmach-Aktionen oder Auftritte wie Einradflitzer, „Herr Kammann macht Spaß“ oder Stelzenfiguren. Auf der „bunten Meile“ erwartet nicht nur Kinder unter anderem ein Bastelzelt, Schminken, Seifenherstellung, eine Kistenrollbahn, Hüpfkissen, ein Maler-Atelier, der Quattro-Highjump oder Beachvolleyball und Slackline. Eine Tombola zugunsten des Landesvereins und eine Verkaufsausstellungen der Beschäftigungs-Therapiegruppe, der verschiedenen anderen Gruppen und der hauseigenen Schlachterei des Landersvereins runden das Programm ab. Wer mag, kann sich auch bei einem Mitmachspiel über das Psychiatrische Zentrum informieren, die „Suchtwiese“ besuchen oder sich an einer Info-Rallye beteiligen.

Godewind, HardBreakers und Gäste
Die Bühne ist schon einmal aufgebaut, da ist die Gelegenheit wirklich günstig: Zwei Tage vor dem Ricklinger Jahresfest präsentiert sich am Freitag, 30. August, die plattdeutsche Folklore-Gruppe „Godewind“ im Lindenhof.

Anlass für dieses Konzert, das bei freiem Eintritt stattfindet, ist das 20-jährige Jubiläum der „HardBreakers“, die schon mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Musikgruppe der Behinderteneinrichtung Segeberger Wohn- und Werkstätten. Und weil die Hardbreakers Jubiläum haben, wird der Godewind-Auftritt eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm, das am Freitag (Einlass 18 Uhr) so aussieht:

18.30 - 18.40 Uhr: Trommelgruppe Los Krawallos

18.50 - 19.10 Uhr: Gospelchor „Coolchurch“

19.20 — 19.45 Uhr: HardBreakers

20 — 21.45 Uhr: Godewind.

Nach dem Auftritt der Profis von Godewind folgt dann noch einmal ein großes Finale mit allen an diesem Konzertabend beteiligten Gruppen. In den Pausen zwischen den Auftritten sorgt der Moderator und Entertainer „Asfalt Hütte“ (Ansgar Hüttenmüller) für Stimmung. ark

Ricklinger Jahresfest: Ausschnitte aus dem Programm am Sonntag
Bühne I (Festzelt): 12.30 - 14.30 Uhr: Jazz4Fun (Lounge- und Latin-Jazz); 14.45 - 16.45 Uhr: Thunderbyrds & Sangerin LayG.

Bühne II (Kinderprogramm): 13 - 13.45 Uhr und 15- 15.45 Uhr: Mitmach-Konzert mit Grünschnabel; 14 - 14.30 Uhr und 16 - 16.30 Uhr: Zaubershow zum Mitmachen mit Kai Gräper.

Kapelle: 12.10 - 12.30 Uhr: Auftakt mit Akkordeon; 12.40 - 13.25 Uhr und 14.15 - 15 Uhr: Nervling (Akustik-Rock); 13.35 - 14.05 Uhr und 15.10 - 15.40 Uhr: Harfen-Duo (klassisch und modern); 15.50 - 16.10 Uhr :Handwerkschor; 16.15 Uhr: Schlussandacht.

Café im Rundbau: 12.30 - 16.30 Uhr: Tout Doux (Akkordeon & Klavier).

Bühne vor der Verwaltung: 12.30 - 12.50 Uhr sowie 14.10 - 14.30 Uhr und 15.40 - 16 Uhr: Das Wilde Land/ HardBreakers; 13 - 13.15 Uhr und 13.45 - 14 Uhr: Käpt‘n Kümos Marching Band; 13.25 - 13.45 Uhr und 14.40 - 15 Uhr: Anjum (Orientalischer Tanz); 15.10 - 15.30 Uhr und 16.10 - 16.30 Uhr: Band Davulci mit Tanzgruppe .

Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die erste Stadtvertretersitzung nach der Kommunalwahl dürfte zumindest in Wahlstedt auch zu einer der kürzesten gehören.

27.08.2013

In der nächsten Fledermausnacht sollen die Säuger selbst im Mittelpunkt stehen.

27.08.2013

Die erste Hürde ist genommen: Einstimmig beschloss am Montag die Traventhaler Gemeindevertretung, den Wege-Zweckverband (WZV) mit der Breitbandversorgung zu beauftragen.

27.08.2013
Anzeige