Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Spende für Hospizverein
Lokales Segeberg Spende für Hospizverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 04.05.2016

Die Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen ist eine wichtige Aufgabe. Seit über 20 Jahren sind Frauen und auch einige wenige Männer im Hospizverein Segeberg ehrenamtlich tätig, um dieses Angebot aufrechtzuerhalten.

2000 Euro vom Lions-Club Bad Segeberg-Siegesburg für den Hospizverein. Darüber freuen sich v.l. Göntje Braren, Holger Petersen (Lions), Kirsten Schroeder und Dr. Dieter Freese (Hospizverein). Quelle: sd

Damit die etwa 50 aktiven Sterbebegleiter ihre Erfahrungen verarbeiten und sich untereinander austauschen können, gibt es neben Supervisionen auch ein Ehrenamts-Wochenende. „Das Angebot ist wichtig, wir sind um die 20 Begleiter“, erzählt Kirsten Schroeder, stellvertretende Vereinsvorsitzende. Es sei etwas ganz anderes, den Abend gemeinsam zu gestalten und zu verbringen, als nach einem Tag alleine nach Hause zurückzukehren.

Nun gab es vom Lions-Club Bad Segeberg-Siegesburg eine Spende über 2000 Euro, die für dieses Wochenende der Sterbebegleiter genutzt werden soll. Das Geld stammt aus der Adventskalender-Aktion des Service-Clubs. Krankenkassen zahlten Materialien, zum Beispiel für Collage-Papier und Malstifte, jedoch müsse jeder Teilnehmer für Unterkunft und Verpflegung selbst aufkommen. Das sei nicht für jeden Ehrenamtlichen einfach, so Kirsten Schroeder, die sich für die Spende bei Lions-Präsidentin Göntje Braren und Holger Petersen (Activity) bedankte.

Einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des Vereins gab der Vorsitzende Dr. Dieter Freese. So habe es bereits Ende der 1980er Jahre die ersten Bestrebungen für eine ehrenamtliche Sterbebegleitung in Bad Segeberg gegeben. 1993 gründete sich die Hospizvereinigung, die dann 2006 zum eingetragenen Verein und damit „spendenberechtigt“ wurde.

Auch einige aktuellen Zahlen hatte Freese parat. So gab es im vergangenen Jahr 66 Begleitungen, davon 35 in der Häuslichkeit, 29 in Heimen und eine im Krankenhaus. Seit einigen Jahren gehört auch die Trauerbegleitung zu den Aufgaben des Hospizvereins. sd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Südstadt wurde gestern die Gemeinschaft gestärkt — Kinder kümmern sich künftig um Selbstgepflanztes.

04.05.2016

Christdemokraten aus Todesfelde und Fahrenkrug wehren sich dagegen, dass Gero Storjohanns Gegenkandidat Sebastian Fuß in die „rechte Ecke“ gestellt werde.

04.05.2016

Das Rennen um die Nachfolge von Franz Thönnes ist eröffnet. Nachdem der langjährige Segeberger SPD-Bundestagsabgeordnete sich nicht erneut um ein Mandat bei der ...

04.05.2016
Anzeige