Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Vergewaltigung
Lokales Segeberg Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Vergewaltigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 04.03.2016

Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt gegen die beiden Tatverdächtigen, die am vergangenen Sonntag im Freizeitbad „Arriba“ in Norderstedt gemeinschaftlich zwei junge Frauen sexuell genötigt haben sollen, wegen des Verdachts der Vergewaltigung. Das bestätigte gestern Oberstaatsanwalt Axel Bieler.

Der Vorwurf bezieht sich nach Angaben von Bieler auf Paragraf 177 Absatz 2 im Strafgesetzbuch. Demnach gehe es um einen sexuellen Übergriff, der mit Gewalt erzwungen wird und besonders erniedrigend sein muss. Der Täter müsse in den Körper des Opfers eindringen, egal womit. Üblicherweise werde darunter das Erzwingen des Geschlechtsakts verstanden, sagte Bieler. „Das ist hier sicherlich nicht der Fall gewesen. Es ist eine der anderen Varianten.“ Die beiden Afghanen im Alter von 14 und 34 Jahren befinden sich in Untersuchungshaft.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Segeberg. 2417 Schüler werden nach Auskunft des Schulamtes in diesem Jahr im Kreis Segeberg auf weiterführende Schulen verteilt.

04.03.2016

Birte Hoffmann ist die neue pädagogische Leiterin und stellvertretende Geschäftsführerin beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg.

04.03.2016

Bei Bauarbeiten im Weeder Ortsteil Steinbek hat ein Bagger gestern gegen 10.50 Uhr eine Gasleitung getroffen und diese beschädigt, sodass Gas ausströmte. Verletzt wurde dabei niemand.

04.03.2016
Anzeige