Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Stammtisch Nachsorge für ehemalige Patienten
Lokales Segeberg Stammtisch Nachsorge für ehemalige Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 11.01.2018
Anzeige
Bad Segeberg

Ein geregelter Tagesablauf, viele Kontakte mit anderen Patienten und Angebote wie Ergotherapie, gemeinsames Kochen oder Werken bis hin zu Therapiegesprächen bilden einen zuverlässigen Rahmen während eines Aufenthalts in einer psychosomatischen oder psychiatrischen Klinik. Diese zuverlässige Struktur und die Gesellschaft von Menschen mit ähnlichen Problemen vermitteln Sicherheit. Zurück zu Hause müssen psychisch Kranke ihren Alltag wieder selbst gestalten. Es sei, wie in ein Loch zu fallen, erzählen ehemalige Klinikpatienten oft in der Beratung bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KIS).

Für Menschen, die nach einem Klinikaufenthalt Kontakte suchen, gibt es künftig eine neue Selbsthilfegruppe: den Stammtisch Nachsorge. Das erste Treffen ist für Donnerstag, 25. Januar, anberaumt. Die Gruppe will sich dann alle zwei Wochen zusammenfinden, jeweils am 2. und 4. Donnerstag im Monat.

Erfahrungen austauschen, mit Unterstützung anderer weiter an sich arbeiten, einfach klönen oder gemeinsam etwas unternehmen – all das soll Raum und Zeit in der neuen Gruppe haben. Interessierte können einfach zum Treffen kommen oder sich bei KIS unter Telefon 045 51/30 05 informieren.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ehrenamtlichen, die sich in Segeberg um Flüchtlinge kümmern, will der Kreis mit zwei Info-Veranstaltungen helfen. Es geht um Tipps für den Umgang mit Traumatisierten und Chancen junger männlicher Geflüchteter.

11.01.2018

Zu einem versuchten Raub soll es es am vergangenen Sonnabend in Kaltenkirchen in der Straße Am Kretelmoor gekommen sein. Das vermeintliche Opfer konnte dabei den Täter abwehren und vertreiben. Die Kriminalpolizei bittet nun eventuelle Zeugen um Hinweise.

11.01.2018

Studienkreis bietet Lernberatung an.

11.01.2018
Anzeige