Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Stark werden mit Freudibold und Zornibold
Lokales Segeberg Stark werden mit Freudibold und Zornibold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 27.06.2017
Über die Zertifizierung freuen sich die Erzieherinnen Ellen Wilhelm, Mona Harm Christian Reintges (Barmer-Regionalgeschäftsführer) und Papilio-Trainerin Margret Zulechner. Quelle: Foto: Domann

Über den Kindergartenfreund geärgert oder sich über einen Marienkäfer auf einem Blatt gefreut? Damit die Mädchen und Jungen des Neuengörser Kindergartens „Rasselbande“ auf ihre Gefühle und ihren Umgang damit achten, gibt es dort die Gefühlskobolde: Sie heißen Freudibold, Heulibold, Zornibold sowie Bibberbold und stehen für die Grundgefühle Freude, Traurigkeit, Wut und Angst. Die Gefühlskobolde sind Bestandteil des Papilio-Präventionsprogrammes für Kindergärten. Es stärkt die Kinder sozial-emotional und macht sie so weniger anfällig gegen Sucht und Gewalt. Seit vergangenem Jahr ist die Barmer Krankenkasse Präventionspartner des Papilio-Programms in Schleswig-Holstein.

Seit 2012 macht die Rasselbande mit beim Präventionsprogramm, in den vergangenen Jahren wurden alle acht Mitarbeiter fortgebildet, nun erhielten die letzten drei ihre Zertifikate und somit der gesamte Kindergarten. „Wir freuen uns über die Zertifizierung“, sagte Kindergartenleiterin Simone Maschen. Durch das Präventionsprogramm habe der sozial-emotionale Bereich in der Erziehung einen anderen Stellenwert bekommen. „Wir können unseren Kindern nun mehr Möglichkeiten bieten, Konflikte untereinander gewaltfrei zu lösen“, erklärt Simone Maschen. So gibt es fertige Wutkissen, ein Friedenstuch; auch selbstgebaute Wutbälle aus Zeitungspapier helfen den Kindern, innerlich zur Ruhe zu kommen. „Es ist wichtig, dass die Kinder immer wieder in Kontakt sind und die Beziehung nicht abbrechen“, betont Maschen. Diese Form der Konfliktlösung hat zu einer Wohlfühl-Atmosphäre im Kindergarten geführt.

Neben den Gefühlskobolden gehören auch der spielefreie Tag und ein Spiel mit besonderen Regeln zu den Elementen der Prävention. Jeden Donnerstag haben die Spielzeuge in der Rasselbande Ferien, die Mädchen und Jungen entdecken dann Alltagsmaterialien, mit denen sie kreativ sein können und kommen so in Interaktion miteinander. „Und wenn die Kinder Fußball spielen möchten, der Ball aber frei hat, dann können sie sich zum Beispiel einen aus Papier basteln“, erklärt Papilio-Trainerin Margret Zulechner, die die Zertifikate überreichte. „Das Programm ist gut investiertes Geld“, betonte Christian Reintges, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Bad Segeberg. Da man nie auslerne, könne man gar nicht genug Fortbildungen und Qualifikationen machen. Außerdem bereites das Programm die Kinder auf das Leben vor.

An Papilio interessierte Kindergarten-Teams können sich an den Papilio-Verein, katharina.hepke@papilio.de richten. Details zur Förderung durch die Barmer unter www.barmer.de/g100185.

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorbereitungskurs für Sterbebegleiter startet.

27.06.2017

Die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Segeberg findet heute und morgen von 16 bis 18 Uhr im Gemeindehaus neben der Marienkirche am Kirchplatz in Bad Segeberg statt.

27.06.2017

Am kommenden Wochenende, vom 30. Juni bis zum 2. Juli, veranstaltet der SV Sülfeld zum 56. Mal den Wolfgang-Horn-Cup für Fußballjugend- und Frauenmannschaften.

27.06.2017
Anzeige