Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Startschuss: Mit dem Rad zur Arbeit
Lokales Segeberg Startschuss: Mit dem Rad zur Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 02.05.2016

Jeder Pedaltritt macht fit: „Eine halbe Stunde Radfahren am Tag fördert die persönliche Fitness“, betonte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger zum Start der landesweiten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, die möglichst viele Schleswig-Holsteiner motivieren soll, sich auf den Sattel zu schwingen. Öffentlichkeitswirksam feuerte Verkehrsminister Reinhard Meyer als Schirmherr gestern den Startschuss vor Möbel Kraft in Bad Segeberg ab und führte anschließend die kleine Drahtesel-Kolonne rund ums Firmengelände an.

Zur Galerie
Schirmherr Reinhard Meyer (2.v.r.) beim Startschuss: Der Verkehrsminister fährt zwar nicht mit dem Rad zur Arbeit, dafür am Wochenende zum Einkaufen. Mit Thomas Möller (ADFC, v.l.), Peter Kruse (Möbel Kraft) und Thomas Haeger (AOK) ging es gestern zwei Mal um den Block.

Ganz gemütlich drehten Meyer, Haeger, Kraft-Hausleiter Peter Kruse und Thomas Möller, Landesvorsitzender vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zwei Runden, im „Windschatten“ einige Kraft-Mitarbeiter. Um Bestzeiten und Rekorde geht es nicht, das Ziel für die Teilnehmer ist niedrig gesteckt: Bis zum 31. August sollen sie an 20 Arbeitstagen mit dem Rad in die Firma fahren und dies in ihren Aktionskalender eintragen, ganz egal, ob die Strecke zwei oder 20 Kilometer beträgt. Wer durchhält, kann Preise gewinnen, vom Fahrrad bis zum Einkaufsgutschein. Auch Pendler sind angesprochen, die mit dem Rad zum Bahnhof fahren, ermuntert Verkehrsminister Meyer zum Mitmachen. Bei einem Arbeitsweg von 100 Kilometern scheide das Rad derzeit für ihn aus, plauderte der Minister beim Besuch in Bad Segeberg. „Aber am Wochenende nehme ich das Rad zum Einkaufen.“

Die Vorteile vom Radfahren liegen auf der Hand. „Man verballert keinen Sprit, spart CO2 und tut etwas für die Gesundheit“, zählt Krankenkassen-Chef Haeger auf. Immer mehr Menschen litten an Haltungsschäden, Herz- und Kreislauferkrankungen — mit ein bisschen Radeln könne man dem entgegenwirken. „Radfahren macht aber auch einfach Spaß“, betont ADFC-Landeschef Thomas Möller. Zudem werde mit der Aktion der Teamgedanke angesprochen — mitmachen können nämlich auch Mannschaften mit bis zu vier Personen aus einer Firma, um sich gegenseitig zu motivieren. Auch sind die Unternehmen angehalten, ihre Mitarbeiter zu unterstützen, denn es komme auch auf die Infrastruktur an, ob die Angestellten das Rad wählten oder nicht, betont Möller. Dazu gehören gesicherte Abstellmöglichkeiten für die Räder, Dusch- und Umkleidemöglichkeiten, Schränke, in denen auch nass gewordene Kleidung verstaut werden könne. Voraussetzungen, die in seinem Haus gegeben sind, ist Peter Kruse stolz. Etwa 15 bis 20 Mitarbeiter machten regelmäßig bei der Aktion mit. Da sei noch Luft nach oben, weiß Kruse. Ein großes Firmenteam lohnt sich in diesem Jahr, in dem ein Sonderwettbewerb für das „fahrradaktivste Unternehmen“ veranstaltet wird. 500 Euro sind hier zu gewinnen.

Mitmachen ist ganz einfach: Aktionskalender bei den AOK- und ADFC-Geschäftsstellen abholen, die gefahrenen Radstrecken dokumentieren und einsenden. Oder gleich alles online verwalten unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.

Wahlstedt und Norderstedt im Juni erstmals beim Stadtradeln dabei

Beim Wettbewerb Stadtradeln sammelt der Kreis Segeberg wieder Fahrradkilometer. Vom 5. bis 25. Juni wird der Kreis gemeinsam mit den Städten Bad Segeberg, Bad Bramstedt, der Gemeinde Henstedt-Ulzburg sowie — erstmalig dabei — die Städte Norderstedt und Wahlstedt für die bundesweite Aktion Stadtradeln in die Pedalen treten.

In diesem Zeitraum sollen wieder so viele Fahrradkilometer wie möglich erfahren und online oder per App registriert werden. Teilnehmen können alle im Kreis Segeberg gemeldeten Bürger.

Auch Kommunalpolitiker, Schulklassen, Unternehmen und anderen Institutionen können teilnehmen und eigene Teams anmelden.

Ziel ist, den Radverkehr zu fördern und auf die Vorteile des Radfahrens aufmerksam zu machen. Nebenbei wird die Umwelt geschont und etwas für die Fitness getan. Im Rahmen der Aktion wird es in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) wieder verschiedene Veranstaltungen und Radtouren geben. Nach Abschluss des Aktionszeitraums werden die Radler, Teams und Kommunen bei einer Feier im Kreishaus mit Preisen ausgezeichnet.

Interessierte können sich online anmelden unter www.stadtradeln.de/kreis_segeberg2016.html oder wenden sich an die Klimaschutzmanager Heiko Birnbaum und Krishan Gairola, ☎ 0

4551/951522, E-Mail: klimaschutz@kreis-se.de.

Von Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gelungener Start mit hunderten Besuchern in die Wahlstedter Freibadsaison mit Drachenbootrennen.

02.05.2016

Auf der Jahresversammlung der DLRG Itzstedt werden am Sonnabend, 7. Mai, unter anderem die für diesjährige Saison im Vorbereitungstraining befindlichen Rettungsschwimmer ...

02.05.2016

Lars Krückmann aus Norderstedt ist neuer Obermeister der Sanitär-Heizung-Klima-Innung für den Kreis Segeberg. Das hat die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein gestern mitgeteilt.

02.05.2016
Anzeige