Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sventana-Schule und WZV vereinbaren Kooperation
Lokales Segeberg Sventana-Schule und WZV vereinbaren Kooperation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 02.07.2016
Besiegelten den Kooperationsvertrag zwischen der Sventana-Schule und dem WZV: Schulleiterin Bettina Becker, Hans-Peter Sager, Vorsitzender des Martin-Meiners Förderverins, und Verbandsvorsteher Jens Kretschmer (v.l.). Quelle: Dreu

Was willst du später einmal werden? Antworten auf diese Frage sollen die Schüler der Sventana-Schule Bornhöved unter anderem beim Wege-Zweckverband (WZV) finden und nebenbei noch etwas über Abfallvermeidung und Umweltschutz lernen. Mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages besiegelten die Schule, der Martin-Meiners- Förderverein und der WZV eine verstärkte Zusammenarbeit.

Wo kann man am meisten über Berufsbilder in den jeweiligen Branchen lernen? In den Betrieben selbst. Deshalb hat sich die Grund- und Gemeinschaftsschule aus Bornhöved vorgenommen, verstärkt auf Unternehmen zuzugehen, um den Schülern durch Praktika, Aktionstage, Informationsveranstaltungen und Betriebsbesichtigungen einen besseren Einblick in die Arbeitsrealität zu geben.

„Wir möchten den Schülern die Berufsvorbereitung erleichtern. Einfacher ist es, wenn wir ihnen einen konkreten Ansprechpartner benennen können. Noch besser ist es, wenn sie ihn bei Aktionen im jeweiligen Betrieb bereits kennengelernt haben“, sagt Bettina Becker, Leiterin der Sventana- Schule.

Dass der WZV Ausbildungsbetrieb für die unterschiedlichsten Lehrberufe ist, mag man zuerst gar nicht glauben. Dabei fangen im Durchschnitt jedes Jahr zehn Schulabgänger in sieben Berufen eine Lehre bei dem kommunalen Ver- und Entsorger an. „Durch die Kooperation möchten wir gemeinsam mit der Schule dazu beitragen, dass die Schüler bereits in der Schulzeit realitätsnahe und praxisbezogen unterrichtet werden und dadurch besser auf eine mögliche Berufsausbildung vorbereitet sind“, erläuterte Verbandsvorsteher Jens Kretschmer die Intention für den Verband.

Uneigennützig ist die Zusammenarbeit nicht, der Zweckverband verspricht sich dadurch einen intensiveren Kontakt zu potenziellen Auszubildenden.

Der Martin-Meiners-Förderverein (MMFV) ist der dritte Partner im Bunde. Er möchte mit Pflanzwettbewerben, Nistkastenbau und Projekten zur Abfallvermeidung bereits die Grundschüler der Sventana-Schule Bornhöved für Umwelt-, Natur- und Ressourcenschutz sensibilisieren.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Björn Pape folgt auf Thomas Bargemann.

02.07.2016

Jürgen Worlitz verlässt die Stadt, ihn zieht es an die Ostseeküste – Dem Promi-Klatsch will er weiter treu bleiben.

02.07.2016

Die Poul-Due-Jensen-Schule feierte ihr Sommerfest.

02.07.2016
Anzeige