Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Tierischer Spaß beim Bauernmarkt
Lokales Segeberg Tierischer Spaß beim Bauernmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 05.10.2016
Der Stand mit Korbwaren passte gut zum ganzen Ambiente des Bauernmarktes.

Den ersten Bauernmarkt auf ihrem Geflügelhof hatten Klaus Uwe und Heike Böttger nicht selbst veranstaltet, vor zehn Jahren hatten die Eheleute dem Bürgerverein Klein Gladebrügge nur ihren Hof für einen Markt am 3. Oktober zur Verfügung gestellt. Die Verbundenheit zu Klein Gladebrügge, wo Böttgers den „Christianshof“ betrieben haben, ist nach wie vor groß. Verlassen mussten sie das Dorf, weil die geplante A-20-Trasse genau über ihr Grundstück verlaufen soll.

Einige Tausend Menschen besuchten am 3. Oktober den Geflügelhof Böttger – Kleines Manko: die Parkplatznot.

Ihr Bauernmarkt im Traventhaler Ortsteil Tegelbek ist Jahr um Jahr immer größer geworden, der jüngste am Montag sorgte zeitweise für ein Verkehrschaos. „Die Parkplatzkapazitäten sind ein Problem“, weiß auch Heike Böttger, die den Besuchern, ein paar Tausend dürften es gewesen sein, zur zehnten Auflage alles präsentieren konnte, was zu einem zünftigen Bauernmarkt gehört: frisches Obst und Gemüse, leckere Torten und Kuchen, geräucherter Fisch und Deftiges vom Grill, selbstgemachtes Eis und frisches Brot, auf dem der Honig von nebenan noch einmal so gut schmeckt. Und natürlich auch lebende Tiere: Enten und Gänse gehören neben Perlhühnern und Vorwerk-Hühnern zum „Inventar“ des Geflügelhofes. Außerdem hatten Aussteller kleine Degus dabei, die zur Gattung der Strauchratten gehören und eigentlich im Norden und in der Mitte Chiles zu finden sind. Die kleinen Nager mit den großen Knopfaugen eroberten sofort die Herzen der Kinder im Sturm. Außerdem waren neben vier Alpakas auch Ziegen auf dem Hof zu finden.

Der Markt jedoch hatte noch wesentlich mehr zu bieten. So konnten sich die Besucher mit den ersten Herbstgestecken und Blumensträußen mit Zierkürbis eindecken. Es gab die verschiedensten Wohnaccessoires in unterschiedlichen Farben, Töpferwaren, Kissenbezüge für Körnerkissen, Seifen, Holzarbeiten aus alten Zaunlatten, Brettern und Ästen, Wichtel, Socken Babybekleidung, Spielzeug aus Holz, Neues aus alten Jeanshosen, Patchworkdecken, Marmeladen, Saft und Liköre und vieles mehr.

Außerdem hatte Heike Böttger zusammen mit weiteren Helfern für ein umfangreiches Kinderprogramm gesorgt. Die Lütten hatten dabei die Qual der Wahl zwischen ganz unterschiedlichen Spielen.

Rund um die Kartoffel

Liebhaber von Kunsthandwerkermärkten mit ländlichem Flair müssen nicht lange auf eine nächste Gelegenheit warten. Bereits am Sonntag, 9. Oktober, veranstaltet der Kartoffelhof Burmeister in Wakendorf I sein Kartoffelfest. Dabei zeigen 80 Aussteller von 9 bis 18 Uhr, woran sie in den vergangenen Monaten gearbeitet haben. Außerdem gibt es viele Leckereien rund um die Kartoffel, frisches Gemüse aus der Region, ein Kinderprogramm mit Ponyreiten und Musik. Zu finden ist der Hof Burmeister in Wakendorf I, Hauptstraße 1. Eintritt und Parken sind frei. pd

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige