Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Todesfelder Gummistiefel-Turnier verhagelt
Lokales Segeberg Todesfelder Gummistiefel-Turnier verhagelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 17.05.2016
Wenn es noch zur Siegerehrung für das schönste Kostüm gekommen wäre, hätte die „Spielgemeinschaft Trittfest 01“ den ersten Platz belegt. Nach dem Hagelschauer ging sie allerdings leer aus. Quelle: Dreu

Die dunklen Wolken am Himmel über Todesfelde verhießen nichts Gutes, als die 160 Spieler des Gummistiefel-Turniers ihre Treter für das 8. Spaßturnier des SV Todesfelde auspackten. Aufgeteilt in zwei Gruppen à fünf Mannschaften begann das Turnier, bei dem die jeweils fünf Feldspieler und ein Torwart zwölf Minuten Zeit hatten, mit ihren Gummistiefeln Tore zu erzielen. Das vierte Spiel lief gerade, als ein heftiger Hagelschauer Spieler und Zuschauer in die Flucht trieb und dem Gummistiefel-Turnier ein jähes Ende bereitete.

„Wir haben erst noch überlegt, ob wir auf Fußballschuhe umstellen, weil mit den Gummistiefeln die Rutschgefahr auf dem nassen Rasen viel zu groß war. Aber ohne Gummistiefel wäre der Sinn des Turniers verloren gegangen“, bedauerte Florian Kröger vom Organisationsteam und Fußballer beim SV Todesfelde. Da laut Wetter- App der Regen weiter anhalten sollte, wurden weitere Spiele abgeblasen und die mitgebrachten Kuchen zu Schnäppchenpreisen an den Mann gebracht. Wer wollte, konnte für zehn Euro eine ganze Torte mit nach Hause nehmen.

Dem unfreiwillig frühen Ende fiel auch die Prämierung des schönsten Outfits zum Opfer, auf das sich die „Spielgemeinschaft Trittfest 01“ Hoffnung gemacht hatte, die als Panzerknacker aufgelaufen war.

„Sie sind in diesem Jahr unsere Sieger des Herzens“, nahm es Florian Kröger mit Humor. Er und seine Mitstreiter konnten folglich noch eine Ruhepause vor der großen Sause am Abend einlegen. Das Pfingstfest ab 20 Uhr fand nämlich wie geplant unter dem geschützten Unterstand des Sportplatzes statt.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

6500 Zuschauer trotzen dem Regen beim letzten Konzert der „Bauch und Kopf“-Tour.

17.05.2016

„Ganz Nahe“ hat Hans-Walter Hahn an seinem Geburtstag hochleben lassen.

17.05.2016

Im historischen Rahmen der Alten Schmiede in Bornhöved präsentieren Jürgen Felber aus Groß Rönnau und Horst Detering aus Bornhöved ab dem 20. Mai unterschiedliche Kunstobjekte.

17.05.2016
Anzeige