Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Tötungsdelikt in Neumünster: Tatverdächtiger im Ausland
Lokales Segeberg Tötungsdelikt in Neumünster: Tatverdächtiger im Ausland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 26.09.2018
Amtsgericht Kiel. Quelle: Carsten Rehder/archiv
Neumünster

Der Mann, der am 16. September einen 20-Jährigen in Neumünster auf offener Straße erstochen haben soll, hat sich nach Erkenntnissen der Ermittler unmittelbar nach der Tat in das Ausland abgesetzt. Wie die Staatsanwaltschaft Kiel am Mittwoch weiter mitteilte, erließ das Amtsgericht Kiel Haftbefehl wegen Mordes. Fahndungsmaßnahmen seien eingeleitet. Es handle sich um einen seit über zehn Jahren in Neumünster lebenden Mann, der aber nicht deutscher Staatsangehöriger ist. Über die Nationalität machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben, um nicht die Ermittlungen zu gefährden.

Das Opfer war ein junger Pole. Der Tat soll ein Streit vorangegangen sein. Der Mann starb trotz notärztlicher Versorgung wenig später in einem Krankenhaus. Er lebte seit etwas über einem Jahr in Neumünster. Laut Polizei hatten Zeugenaussagen und Hinweise die Ermittlungen vorangebracht.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für einen Aufschrei hatte in Nehms die Ausweisung eines Windvorrangebietes gesorgt. Die Gemeindevertretung sprach sich in ihrer Sitzung am Montag gegen Windkraftanlagen auf ihrem Gebiet aus.

26.09.2018

Aus ZiSch wird MADS – Medien an der Schule: Das Schulprojekt der Lübecker Nachrichten stellt sich neu auf und wird interaktiver und digitaler. Interessierte Lehrer können sich jetzt anmelden.

27.09.2018

Nahe Westerrade gibt es eines der bedeutendsten Vogelrastgebiete im südlichen Schleswig-Holstein. Hier sollen trockengelegte Grünflächen wieder vernässen.

25.09.2018