Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Trappenkamp: Schulverband in der Pflicht
Lokales Segeberg Trappenkamp: Schulverband in der Pflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 15.07.2016

Die Entscheidung der Gemeinden des Schulverbands Sventana, die ermittelten Mehrkosten der Verwaltung von 120000 Euro nicht zu zahlen, hat ein Nachspiel. Wie berichtet, soll unter anderem diese fehlende Einnahme im Amtshaushalt über eine Erhöhung der Amtsumlage gegenfinanziert werden. Für Trappenkamp, das kein Mitglied im Schulverband ist, würde das bedeuten, gut die Hälfte des Fehlbetrags tragen zu müssen. Einig waren sich die Gemeindevertreter Trappenkamps auf ihrer Sitzung am Donnerstag, das nicht hinzunehmen.

Einstimmig, so berichtet Gemeindedezernent Werner Schultz, beschlossen die Gemeindevertreter von SPD und der Wählergemeinschaft Trappenkamper Bürgerinteresse (Trabi), dass der Schulverband Sventana seine Mehrkosten selbst tragen soll. Wie es Trappenkamp als Schulträger macht. Auch für die Gemeinde wurde eine Verdopplung der Verwaltungskosten auf über 100000 Euro ermittelt, die rückwirkend bis 2015 getragen werden sollen, schildert Schultz. Sollte der Schulverband dieser Aufforderung nicht folgen, werde der Amtsvorsteher aufgefordert, eine entsprechend schriftliche Aufforderung an den Schulverband zu stellen. Für den Fall, dass auch dies nicht wirkt, so Schultz weiter, werde die Kommunalaufsicht eingeschaltet, um den Fall zu klären.

nam

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hauseigentümer werden verschärft zur Kasse gebeten – Stadt hat alle Prozesse gewonnen – Beträge bis zu 40 000 Euro pro Grundstück werden jetzt fällig.

15.07.2016

7a der Schule am Burgfeld macht sich für das Drachenbootrennen in Kiel fit.

15.07.2016

Damit auch die Gemeinde Pronstorf im „Cluster 7“ vom Wegezweckverband und den Stadtwerken Neumünster mit dem schnellen Internet versorgt wird, fehlen noch über 200 Breitband-Verträge.

15.07.2016
Anzeige