Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Trecker-Fans wühlten sich durch den Schlamm
Lokales Segeberg Trecker-Fans wühlten sich durch den Schlamm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.10.2016
Uwe Schütz gehörte zu den Standhaften, die gestern auch im Regen pflügten. 32 PS hat sein Hanomag Perfekt 400. Quelle: Fotos: Silvie Domann

Schwarze Rauchwolken steigen über dem abgeernteten Maisfeld auf, schon von weitem ist ein tiefes „Tock“, „Tock“ zu hören. Unterschiedlichste Traktoren warten auf ihren Einsatz, sie wollen Äcker pflügen. Etwa 25 Hektar haben Landwirte den Treckerfreunden zur Schleppstange zur Verfügung gestellt, die wieder ihr Oldtimer-Pflügen veranstalten.

Beim Oldtimer-Pflügen in Todesfelde war das „durchwachsene Wetter“ für die Teilnehmer kein Problem.

Doch es hat sich gerade eingeregnet, die Piste zu den Äckern ist glitschig und nass. Besucher schlittern in dick mit Schlamm bedeckten Gummistiefel durch die Gegend. Einige Traktoren wühlen sich durch die Erde, um zum Acker zu kommen. Hier sind eine Handvoll Treckerbesitzer unterwegs und pflügen. „Ich habe gerade die Vorschäler abgebaut“, sagt Uwe Schütz aus Voßhöhlen und hält zwei Metallteile in der Hand. Die sollen das Pflügen vereinfachen, indem sie den Boden auflockern. „Doch die bleiben gerade im Maisstroh hängen“, so Schütz, der seinen Hanomag Perfekt 400, Baujahr 1964 mit 32 PS noch im täglichen Gebrauch hat. Daniel Hafemann pflügt gerade mit einem Hanomag 324S. „Das ist der Trecker von meiner Freundin, ich konnte sie für mein Hobby begeistern“, sagt der junge Mann aus Quickborn. Den Traktor habe er komplett restauriert und nun seien sie regelmäßig bei Trecker-Treffs unterwegs.

Während die Oldtimer langsam ihre Kreise ziehen, haben es sich Wieland und Philipp am Ackerrand gemütlich gemacht. Die beiden Vierjährigen sind gut in Regenkleidung verpackt, haben Maiskolben aufgeklaubt und raspeln die Körner nun in einen Becher. „Wir wollen daraus Popcorn machen“, erklären die beiden. Die Väter schauen noch etwas kritisch. „Uns interessiert die alte Technik“, sagt Philipps Vater, Jens Dallmann. „Hier können Jungen sich ausprobieren“, ergänzt Heiko Beckmann und zeigt auf einen etwa 13-Jährigen, der mit seinem Opa auf den Acker zum Pflügen fährt. In der Stadt sei so etwas nicht möglich.

„Trotz durchwachsenem Wetter sind wir gut besucht, es sind etwa 50 Trecker dabei“, sagt Vereinsvorsitzender Michael Siems. Zum ersten Mal gibt es beim Oldtimer-Pflügen auch das Late-Night-Bremswagen-Ziehen. „Es wird in sieben PS-Klassen angetreten, ich bin gespannt wie das ankommen wird“, so Siems. Den Verein gibt es seit 1994, jährlich veranstaltet er Oldtimer-Pflügen, ein Kartoffelfest und einen Oldtimer-Trecker-Treck.

Heute geht es ab 10 Uhr mit dem Oldtimer-Pflügen weiter. Wer einen alten Schlepper besitzt und Lust hat, solche Veranstaltungen mit zu organisieren, kann sich bei bei Michael Siems unter der Nummer 0162/6878132 informieren.

sd

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige