Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Übung mit Komplikationen
Lokales Segeberg Übung mit Komplikationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 30.06.2016
Vier Personen musste aus dem Gebäude „gerettet“ werden. Quelle: hfr

Bis September soll das Gebäude vor dem Feuerwehrhaus in Krems II abgerissen sein, in der vergangenen Woche durfte es die Feuerwehr noch einmal als Übungsobjekt nutzen. Die Ausgangslage: starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss, vier Personen vermisst. Eine von ihnen stand im Obergeschoss am Fenster. Während diese schnell über eine Steckleiter von außen gerettet werden konnte, mussten im Erdgeschoss drei Atemschutztrupps auf die Suche nach den Vermissten gehen und wurden fündig. Weil bei einer Übung alle Eventualitäten geprobt werden, gab es auch in Krems II Komplikationen: Ein Atemschutzgeräteträger erlitt einen Kreislaufkollaps und musste selbst gerettet werden. „Im Funkverkehr hat seine Rettung Vorrang. Alle anderen müssen dann raus aus dem Funk“, erläuterte Wehrführer Jörg Saggau, der mit dem Verlauf der Übung zufrieden war. An der Übung haben 21 Einsatzkräfte, darunter sechs Atemschutzgeräteträger, teilgenommen.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Sether Senioren-Clubs ist Detlev Kircher einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Das hat der Verein jetzt mitgeteilt.

30.06.2016

Norderstedt ist wohl bundesweit die einzige Verwaltung, die mit zehn Mann eine eigene, vollausgebildete Feuerwehrgruppe unterhält.

30.06.2016

Im Juni waren 6841 Menschen im Kreis Segeberg ohne Beschäftigung – Leichter Rückgang um 0,1 Prozent.

30.06.2016
Anzeige