Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Unbekannter kassiert „Bußgelder“ von Hundehaltern
Lokales Segeberg Unbekannter kassiert „Bußgelder“ von Hundehaltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 14.03.2019
Ein Unbekannter soll illegal Bußgelder von Hundehaltern wegen Verstößen gegen den Leinenzwang eingetrieben haben. Quelle: dpa
Kaltenkirchen

Ein Unbekannter hat in Kaltenkirchen offenbar mehrfach versucht, Geld von Hundehaltern wegen vermeintlichen Verstößen gegen die Leinenpflicht einzutreiben. Die Polizei in Kaltenkirchen ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Amtsanmaßung gegen den Mann.

Beim Ordnungsamt der Stadt seien inzwischen mehrere Beschwerden über ihn eingegangen. Im Gebiet Moorkaten habe der Mann in mehreren Fällen Hundehalter angesprochen und „Bußgelder“ verlangt. In einem konkreten Fall, am ersten Märzwochenende, sei der Unbekannte an einen 20-Jährigen herangetreten, der mit seinem – unangeleinten – Hund unterwegs war. Er habe ihn auf die Leinenpflicht hingewiesen und ein Bußgeld verlangt. Da der junge Mann jedoch kein Geld bei sich führte, habe der Mann sich „nachsichtig“ gezeigt.

Da es sich nach bisherigen Erkenntnissen weder um einen Mitarbeiter der Stadt Kaltenkirchen noch des Kreises Segeberg handeln soll, hat die Polizei jetzt die Ermittlungen wegen Amtsanmaßung aufgenommen. Eine Beschreibung von ihm liegt nicht vor, er soll jedoch in einem Fahrzeug mit Kennzeichen aus Aurich (AUR) unterwegs sein. Hinweise nimmt die Polizei Kaltenkirchen unter 041 91/308 80 entgegen.

Wichtig zu wissen: In dem Gebiet Moorkaten, einem früheren Truppenübungsplatz, besteht nach Auskunft der Stadt tatsächlich ein Leinenzwang. „Und jedem ist es natürlich gestattet, Hundehaltern bei Verstößen darauf hinzuweisen oder sie bei der Stadt anzuzeigen“, betont Polizeisprecherin Berit Lindenberg. Nur Bußgelder verhängen, das gehe eben gar nicht.

Oliver Vogt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt an elf Dienst- und vier Privatfahrzeugen Seitenspiegel und Scheibenwischer abgebrochen. Der Schaden liegt bei rund 10 000 Euro. Ein gezielter Sabotageakt?

14.03.2019
Segeberg Jahresversammlung Sportverein - MTV Segeberg gut aufgestellt

Stabile Mitgliederzahlen und eine gut gefüllte Kasse: Der MTV Segeberg konnte auf seiner Jahresversammlung positive Bilanz ziehen.

14.03.2019

Prozess um Mordversuch in Boostedt: Verletzter Somalier (33) bestätigt Anklagevorwurf gegen 21-jährigen Landsmann

13.03.2019