Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Unterschriften für Liu Ping auf der Wäscheleine

Bad Segeberg Unterschriften für Liu Ping auf der Wäscheleine

Seit Herbst 2015 setzt sich die Segeberger Gruppe von Amnesty International (ai) für die Freilassung der Chinesin Liu Ping ein.

Voriger Artikel
Erst König Fußball, dann die Kita-Gruppe
Nächster Artikel
Glasfaser: Auch in Westerrade und Strukdorf beginnt die Werbephase

Die Segeberger Aktivisten von Amnesty International haben für Liu Ping 745 Unterschriften gesammelt.

Quelle: hfr

Bad Segeberg. Die 51-jährige Bürgerrechtlerin war 2014 zu sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, nachdem sie ein Jahr zuvor zusammen mit anderen Bürgerrechtlern eine Demonstration organisiert hatte und daraufhin festgenommen worden war.

Liu Ping wird vorgeworfen, Streit provoziert und die öffentliche Ordnung gestört zu haben. Amnesty International betrachtet diese Strafverfolgung als politisch motiviert: „Liu Ping gehört zu Dutzenden von Menschen, die in China inhaftiert sind, weil sie sich der ,Neuen Bürgerbewegung’ verbunden fühlen“, heißt es. Dies sei ein lockeres Netzwerk von Aktivistinnen, die Korruption aufdecken und von den Behörden Transparenz fordern.

Zwischen Mitte April und Ende Mai hatten die Segeberger Menschenrechtler in und um Bad Segeberg auf Petitionslisten an den chinesischen Präsidenten 745 Unterschriften mit der Aufforderung zu Liu Pings Freilassung gesammelt. „Wir finden, dies ist ein außerordentlich gutes Ergebnis“, bedankt sich ai-Mitglied Gerd Spelling aus Warder bei den Teilnehmern. Vielen Menschen hierzulande seien die Probleme vor der eigenen Haustür und allenfalls noch im näheren Ausland, von denen die Medien täglich berichten, wesentlich näher als die Menschenrechtslage in einem Land im Fernen Osten.

„Die Originale unserer Petitionslisten schicken wir in Kürze an den chinesischen Präsidenten, Kopien der Listen gehen an den chinesischen Botschafter in Berlin, denn die Herstellung von Öffentlichkeit ist bekanntermaßen der Nerv, an dem menschenrechtsverletzende Länder wie China am empfindlichsten getroffen werden“, erläutert Dorothea Kruse aus Klein Rönnau.

Kontakt über Karin Hübener, Tel. 04551/ 7849 oder www.amnesty-segeberg.de

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Was für einen Adventskalender haben Sie?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.