Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kreis Segeberg ehrt verdiente Bürger
Lokales Segeberg Kreis Segeberg ehrt verdiente Bürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 28.09.2018
Kreispräsident Claus Peter Dieck (von links) ehrte Ernst Walter Meyer aus Mözen, Klaus Kasch aus Henstedt-Ulzburg und Juris Bekeris aus Kattendorf. Landrat Jan Peter Schröder (r.) gratulierte den Ehrenamtlichen. Quelle: Wolfgang Glombik
Bad Segeberg

Seit 2004 gibt es die Bürgerrolle des Kreises Segeberg. In ihr werden Bürger aufgenommen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich verdient gemacht haben. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Juris Bekeris aus Kattendorf, Klaus Kasch aus Henstedt-Ulzburg und Ernst Walter Meyer aus Mözen. Die Geehrten bekamen am Donnerstag im Kreistag Urkunden und Ehrennadeln überreicht. „Sie haben sich um das Wohl der Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht“, betonte Kreispräsident Claus Peter Dieck.

Demnach ist Klaus Kasch seit knapp zehn Jahren Mitglied im Beirat des Jobcenters und seit Mai 2011 Beiratsvorsitzender. Sowohl seine Funktion als Arbeitnehmervertreter als auch die des Vorsitzenden habe Kasch mit „großem Engagement und dem festen Willen ausgeführt, das Jobcenter und dessen Kundschaft bestmöglich bei der Wahl der passenden Vorgehensweisen für die Eingliederung in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen zu beraten“, teilte der Kreispräsident mit. Wichtig sei Kasch vor allem die Förderung junger Menschen. Juris Bekeris habe bis zu seiner Pensionierung 2008 mit „außerordentlichem Engagement“ die Geschwister-Scholl-Schule in Kaltenkirchen geleitet. 1993 initiierte er eine Hilfsaktion für notleidende Menschen in der Stadt Plavinas in Lettland. Sein Einsatz sei die Basis für eine intensive Partnerschaft, welche bis heute bestehe. Zudem engagierte sich Bekeris viele Jahre im sportlichen Bereich, auch als Vereinsvorsitzender beim MTV Henstedt.

Ernst Walter Meyer aus Mözen übernahm 1990 die Leitung der Landwirtschaftsschule und Wirtschaftsberatungsstelle in Bad Segeberg. Mit viel Herzblut habe er sich für die Aufrechterhaltung des Standortes eingesetzt. Zudem ist Ernst Walter Meyer seit vielen Jahren im Verein landwirtschaftlicher Fachbildung, der Bundesarbeitsgemeinschaft der landwirtschaftlichen Fachschulen (BAG) und im Berufsbildungsausschuss der Landwirtschaftskammer aktiv. Außerdem sei er seit 32 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr Mözen aktiv. Meyer selbst dankte dem Kreistag. Der habe 1993 „von links bis rechts, von vorn bis hinten“ für die Erhaltung der Landwirtsschaftschule gestimmt und damit ein wesentliches Zeichen nach Kiel gegeben.

Wolfgang Glombik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einem Bahnübergang in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) ist am Freitagvormittag ein Zug mit einem Auto zusammengestoßen.

28.09.2018

Das wird eine aufregende Sache für die Kicker-Knirpse: Am Sonntag sichtet die regionale HSV-Talentgruppe Nord 60 Jungen der Jahrgänge 2010 und 2011 aus dem LN-Gebiet im Eintracht-Stadion in Bad Segeberg.

28.09.2018

Lange war das Hochhausgrundstück an der Gablonzer Straße ein sozialer Brennpunkt. Nach der Senioren-Wohnanlage soll dort eine stationäre Pflegeeinrichtung gebaut werden. Der Landesverein für Innere Mission investiert weitere 10,5 Millionen Euro.

28.09.2018