Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Viel Zuspruch für Kontrolle
Lokales Segeberg Viel Zuspruch für Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 20.01.2017
Beamte kontrollieren vor Bad Segeberg einen BMW. Wie die meisten Autofahrer hatte auch dieser nichts zu verbergen. Quelle: Foto: Kullack

Einbrecher, auf die sie es eigentlich abgesehen hatten, gingen den rund 50 Beamten der Polizei während ihrer sechsstündigen Anhalte- und Sichtkontrollen rund um Bad Segeberg und Wahlstedt am Donnerstag (die LN berichteten) zwar nicht ins Netz. Umsonst war die groß angelegte Aktion unter dem Strich aber auch nicht. Denn die Polizei hatte nicht nur ein deutliches Signal der Präsenz an die Diebesbanden geschickt, sondern auch etwas „Beifang“ gemacht.

Wie Polizeisprecherin Silke Westphal gestern berichtete, seien während der Kontrollen von 14 bis 20 Uhr insgesamt 177 Fahrzeuge kontrolliert und dabei drei Straftaten aufgedeckt worden. Dabei habe es sich um einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, um Fahren ohne Fahrerlaubnis und eine Urkundenfälschung gehandelt. Mit einem Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz und einer Fahrt unter Drogeneinfluss seien zudem zwei Ordnungswidrigkeiten geahndet worden. Eine der kontrollierten Personen sei zudem zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben gewesen. Bei zwei weiteren werde jetzt ermittelt, ob sie mit Wohnungseinbrüchen in Zusammenhang stehen könnten. Dafür gebe es Indizien.

Vor allem waren es aber unbescholtene Bürgerinnen und Bürger, die in die Kontrollen der Polizei gerieten. Wofür die meisten jedoch Verständnis hatten. „Die eingesetzten Beamten haben viel Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten“, sagte Westphal.

Noch während der Einsatz lief, war der Polizei um 18.13 ein versuchter Einbruch in eine Doppelhaushälfte im Wahlstedter Westpreußenring gemeldet worden. Obwohl die Beamten den Tatort keine fünf Minuten nach Notruf erreichten, habe eine Fahndung nicht mehr zum Erfolg geführt. Offenbar hatte der Unbekannte vorher an der Haustür geklingelt. Hinweise dazu an die Polizei unter Tel. 045 51/88

40.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ausmaße des Windparks Obernwohlde haben viele unterschätzt. Während der Planungsphase regte sich kaum Widerstand, was sich bei einem möglichen Windpark auf dem Gebiet Diekhof/Strenglin offenbar nicht wiederholen soll.

20.01.2017

„Alles fürs Kind“ heißt es am 26. Februar wieder im Gemeindehaus Rickling, wenn die große Kleider- und Spielzeugbörse mit einem großen Angebot von Schwangerschafts- ...

20.01.2017

Telefonieren, Surfen und Fernsehen – gleichzeitig und über das Internet. Das soll im Vorwahlbereich 04323 über die neuen schnellen Internet-Anschlüsse der Telekom ...

20.01.2017
Anzeige