Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Viele bunte Ideen nun wieder in Steinbek
Lokales Segeberg Viele bunte Ideen nun wieder in Steinbek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 30.05.2016
Anzeige
Weede-Steinbek

Die Kreativität von Tina Wittern (43) ist nahezu grenzenlos. Ihre Entwürfe als Produktdesignerin zieren Tassen, Frühstücksbrettchen, Servietten und Aschenbecher. Ganze Kollektionen von Wohnaccessoires und Armeen von Badeenten hat sie kreiert, Bilder, Zeichnungen und Linoldrucke geschaffen. Nach ihrem Umzug von Hamburg nach Steinbek gestaltet sie zudem Wände und Bauwagen, veredelt Leder und verleiht sogar alten, unansehnlich gewordenen Tischen und Stühlen neuen Pep.

Ihr Wohnzimmer ist gleichzeitig auch das Atelier von Tina Wittern. Hier steht sie in der offenen Küche und lässt ihre Ideen sprudeln. Die sind genauso unerschöpflich wie ihr Geschick, Neues umzusetzen. Als ihre Tochter Karlotta (8) aus der Schule kommt, darf sie die Schürze umbinden und mitmachen. An diesem Tag stehen Linoldrucke auf dem Kreativplan, den Mutter und Tochter mit gleicher Begeisterung in die Tat umsetzen.

Auf dem Steinbeker Hof ist Tina Wittern groß geworden, und gemalt hat sie, seit sie den ersten Stift in der Hand halten konnte. Sie hat die Grundschule in Neuengörs besucht und anschließend die Realschule im Schulzentrum, obwohl sie auf Schule auch gerne verzichtet hätte: „Ich sah keinen Sinn darin. Ich wusste ja, was ich werden wollte.“ Anschließend besuchte sie drei Jahre lang eine Kunstschule in Hamburg, in der sie alles rund um Illustration und Grafikdesign lernte und in die Tat umsetzte. Aus einigen ihrer Entwürfe wurden ganze Produktserien, wie aus ihrem Frosch. Der wurde nicht nur als Keramikfigur produziert, sondern steht immer noch als Geschirr auf unzähligen Frühstückstischen.

„Die Arbeit als Produktdesignerin macht mir immer noch Spaß. Aber ich habe auch gemerkt, dass ich Handwerkerin bin. Ich muss selbst den Pinsel in der Hand halten", erzählt die Mutter zweier Kinder, die 2012 zurück auf den elterlichen Hof gezogen ist. Von dort aus erledigt sie Auftragsarbeiten und entwickelt immer neue Ideen. Begeistert ist ihre Schwägerin Anja, der sie ein Mohnblumenfeld zwischen Ober- und Unterschränken in der Küche gemalt hat. „Fliesen mit Motiv sind sehr teuer. Die Mohnblumen habe ich direkt auf die Wand gemalt. Jetzt kommt nur noch eine Glasplatte zum Schutz drauf. Schon ist es fertig und viel kostengünstiger", ist Tina Wittern überzeugt. Als Wandgestalterin ist sie nicht nur in Kindergärten unterwegs, sondern verleiht auch Privatwohnungen ein individuelles Aussehen. Die direkte Reaktion auf ihre Arbeit ist ihr wichtig: „Es gibt nichts Schöneres, als in strahlende Augen zu blicken.“ Tina Wittern lässt ihrer Kreativität nicht nur mit Pinsel und Farbroller freien Lauf, auch ein Brennstab spornt sie zu immer neuen Ideen an. Aus die aus Massenfertigungen werden Unikate. „Angefangen habe ich mit meinem Tisch. Der hatte mit der Zeit Flecken und Ränder. Mit dem Brennstab habe ich Rezepte darauf geschrieben und damit die Flecken überdeckt“, erzählt Tina Wittern, die auf Wunsch aber auch große Bäume, Sterne oder Blumen auf die Tischplatte brennt. Fragen beantwortet sie gern ab dem kommenden Wochenende in ihrem „Kunstcafé Kunterbunt“.

Mehr unter www.wandgeschichten.com

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Norderstedter Stadtpark GmbH verlängert nach drei Jahren den Vertrag mit den Messebetreibern nicht mehr.

27.05.2016

Das Land will den kommunalen Straßenbau im Kreis Segeberg in diesem Jahr mit knapp 1,6 Millionen Euro fördern.

27.05.2016

Auf dem Gelände von Möbel-Kraft in Bad Segeberg findet am heutigen Sonnabend ein Bauern- und Regionalmarkt statt.

27.05.2016
Anzeige