Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Volkshochschule setzt auf Kontinuität
Lokales Segeberg Volkshochschule setzt auf Kontinuität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 16.03.2016
Blumen für langjährige VHS-Dozenten: Hermnine Skozinski (v. l.), Karin Hinz, Astrid Höfs, Angelika Remmers (auch wiedergewählte Vorsitzende) und Ute Wegwart. Quelle: Hiltrop

Angelika Remmers ist der Motor der Volkshochschule Wahlstedt. Das Energiebündel, das das Heimatmuseum und den Geschichtspfad mit ihrer hartnäckigen und überzeugenden Art vorangetrieben hat. Es ist 30 Jahre her, dass die heute 67-Jährige zur Geschäftsführerin der VHS gewählt wurde. Anfang 2004 löste Peter Leske die pensionierte Lehrerin auf diesem Posten ab. Sie wechselte in das Amt der Vorsitzenden. Und da steht sie auch in den kommenden zwei Jahren. Einstimmig votierten die Mitglieder während der Jahresversammlung am Dienstag für Angelika Remmers und damit für das Bewährte.

Kein Wunder, denn die VHS schließt das vergangene Jahr erneut mit einer positiven Bilanz und einem Überschuss von knapp 3000 Euro ab. In allen Bereichen des Kursusangebots konnte eine Kostendeckung erreicht werden. Kursusgebühren und Dozentenhonorare hielten sich die Waage, allerdings sei das nur durch intensive Werbung erreicht worden. Stagnation wurde beim Spanisch- und Portugiesisch-Angebot verzeichnet, während Gesundheitskurse sehr beliebt sind.

In 1723 Unterrichtsstunden wurden 2903 Teilnehmer in Einzelveranstaltungen, 752 Teilnehmer in 64 Kursen sowie 104 junge Teilnehmer in sieben Kinderkursen unterrichtet. Allerdings werden im Bereich der Workshops „Basteln und Spielen“ zurzeit keine Kurse mehr angeboten, da andere Organisationen eine Vielzahl von kostenlosen Angeboten machten, heißt es im Jahresbericht.

Nicht nur der Vorstand der VHS zeichnet sich durch Beständigkeit aus, auch so mancher Dozent ist schon seit Jahrzehnten dabei: Angelika Remmers, die einst mit Ostereier bemalen startete, gefolgt von Hans-Sievert Hansen, Ute Wegwart, Hermine Skozinski und Astrid Höfs.

Von hil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorwürfe gegen Vanessa G. liegen bald zehn Jahre zurück / Die 37-Jährige, die frühverrentet und psychisch krank ist, soll damals 10000 Euro unterschlagen haben.

16.03.2016

Was waren denn das für kleine Segelboote? Auf dem Großen Segeberger See kreuzten vor Kurzem die sogenannten Mini-Cupper bei einer Segelregatta im Miniaturformat (Foto).

16.03.2016

„Der einseitige Beitritt zum Arbeitgeberverband ist absolut legal, aber nicht alles, was legal ist, ist auch legitim“, sagte Ver.di-Gewerkschaftssekretär Andreas ...

16.03.2016
Anzeige