Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Von der Operette bis zum Schlager
Lokales Segeberg Von der Operette bis zum Schlager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 19.05.2016
Seit acht Jahren sind die Mitglieder des Rönnauer Singkreises und der Opernsänger und Chorleiter Didij Podszus ein eingespieltes Team. Morgen laden sie zu einem Jubiläumskonzert in den Klüthseehof ein. Quelle: Petra Dreu

Eigentlich war der einstige Bundestagsabgeordnete und Bürgermeister Peter Kurt Würzbach immer glücklich und zufrieden in Klein Rönnau. Nur eins fehlte ihm:

ein Chor oder Singkreis, der auf den verschiedensten Veranstaltungen für die musikalische Untermalung sorgen sollte. Sein Wunsch wurde erhört. Am 21. Januar 1991 wurde der Rönnauer Singkreis gegründet, der sein 25-jähriges Bestehen morgen mit einem Jubiläumskonzert im Klüthseehof feiert.

16 Männer und Frauen aus Klein Rönnau und Umgebung waren es damals, die sich Operettenmelodie, Schlagern und Volksliedern verschrieben hatten. Erste Chorleiterin war die Ungarin Katalin Wendelborn, die den Rönnauer Singkreis nicht nur formte und erste Erfolge bescherte, sondern die der Gemeinde Klein Rönnau auch eine Patenschaft mit der ungarischen Gemeinde Tököl einbrachte. Verbindungsglied dorthin waren der Rönnauer Singkreis und seine ungarische Chorleiterin, die dem Chor bis 1999 erhalten blieb.

Völlig andere Akzente setzte anschließend die Kirchenmusikerin Dorothea Dreessen, die den Rönnauer Singkreis bis Spätsommer 2008 leitete und anschließend das Zepter an den Opernsänger, Gitarristen und Chorleiter Didij Podszus übergab. „Das war ein echter Glücksgriff“, schwärmt Renate Hansen, seit fünf Jahren Vorsitzende des Rönnauer Singkreises.

Didij Podszus formte den Chor erneut, brachte ihn zu musikalischen Höchstleistungen, verhalf ihm zu großer Anerkennung in der Region und zu neuen Mitgliedern. Während andere Chöre über schwindende Mitgliederzahlen klagen, wächst der Rönnauer Singkreis selbst im 25. Jahr seines Bestehens noch weiter. Derzeit gehören dem Chor immerhin 46 Aktive an. Seine Stimmenzahl hat er im Vergleich zur Gründung fast verdreifacht.

Das Repertoire des Rönnauer Singkreises kann sich sehen lassen Mehr als 200 Melodien und Werke aus Opern und Operetten, Musicals, Schlager und Volkslieder, von denen manche zudem auf Plattdeutsch gesungen werden, kann der Rönnauer Singkreis inzwischen vorweisen. Dabei sind die Sänger nicht nur in das dörfliche Leben eingebunden ist, sondern immer wieder sind sie gern gehörte und gesehene Gäste bei regionalen und überregionalen Veranstaltungen. Zweimal hatte der Chor zudem die Ausrichtung der Gausängerfeste übernommen, die in den Jahren 2005 und 2015 stattgefunden haben.

Der Rönnauer Singkreis ist dabei, wenn die Nachbarstadt zu „Segeberg singt!“ einlädt, wenn befreundete Chöre ein gemeinsames Singen veranstalten, wenn Feste in der Gemeinde anstehen oder aber wenn es den Rönnauer Singkreis selbst in die weite Welt hinaus zieht. Unvergessen sind dabei die Chorfahrten nach Sankt Petersburg und vor allem die Fahrt nach Prag, die in der Adventszeit 2015 bleibende Erinnerungen hinterlassen hat.

„Dabei ist der Chor über sich selbst hinausgewachsen“, erzählt Didij Podszus, der sich stimmliche Verstärkung für den Singkreis wünscht. Besonders bei den Bass- und den Sopranstimmen wären weitere Sänger eine Bereicherung für den Chor. „Die hohen Töne sind nun einmal mit zunehmendem Alter eine Herausforderung“, so der Musiker, der selbst kürzer treten musste und die Leitung von mehreren Chören abgegeben hat. Nur dem Rönnauer Singkreis ist er treu geblieben.

Gäste aus Dänemark kommen

Sein 25-jähriges Bestehen feiert der Rönnauer Singkreis am morgigen Sonnabend ab 14 Uhr im Klüthseehof mit einem Jubiläumskonzert, zu dem eine Reihe befreundeter Chöre eingeladen sind.

Unter anderem der „Nordals Koret“ aus Dänemark mit seinem Leiter Sebastian Clasen hat sich wie auch der Kaltenkirchener Männerchor (Leitung Cora Satori) angesagt. Gemeinsam mit ihren Gästen wollen die Klein Rönnauer ein Programm aus 25 Jahren präsentieren. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. pd

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Norderstedter Ehrenvorsitzende der FDP, Marlis Krogmann, ist jetzt für ihr liberales Lebenswerk geehrt worden.

19.05.2016

Gemeinde kürte an Pfingsten die jungen Sieger.

19.05.2016

Gemeindevertreter hoffen, die Landesplanung umstimmen zu können – Dorf soll wieder Vorranggebiet für Windkraft an der L 84 werden.

19.05.2016
Anzeige