Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Vorfreude auf das European Peoples’ Festival in Lettland
Lokales Segeberg Vorfreude auf das European Peoples’ Festival in Lettland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 13.07.2016
In Bad Segeberg erinnert man sich gerne zurück an das EPF vor zwei Jahren mit über 600 Teilnehmern aus ganz Europa. Nun wird in Lettland gefeiert.

Zwei Jahre ist es schon wieder her, als sich Europa in Bad Segeberg beim European Peoples’ Festival (EPF) getroffen hat. Nach Polen im Vorjahr trifft sich die bunte Länderfamilie in diesem Monat wieder. Das European Peoples’ Festival wird in diesem Jahr in Lettland gefeiert. Die beschauliche Stadt Rezekne ist zum zweiten Mal Gastgeber des turbulenten Treibens, das seit 1992 viele Europäer zusammenbringt. Bad Segeberg vertritt seit 1994 die deutschen Farben. Sie werden von einer 35-köpfigen Delegation vertreten im kreativen und sportlichen Wettstreit um den EPF-Pokal.

Zur Galerie
Eine 35-köpfige Delegation aus Bad Segeberg vertritt vom 29. bis 31. Juli in Rezekne die deutschen Farben – Sie darf dieses Jahr den begehrten Fair-Play-Pokal vergeben.

„Wir freuen uns sehr auf das Festival. 2008 verbinden viele noch mit guten Erinnerungen”, sagte Schriftführerin Mona Teegen am Rande des Vortreffen im Bürgersaal des Bad Segeberger Rathauses. Zuvor hatte die Jahresversammlung des Vereins zur Förderung des EPF stattgefunden. Fast alle Lettland-Fahrer waren zum Vortreffen erschienen und hörten sich die letzten Neuigkeiten über die Organisation an. Am Sonntag, 24. Juli, geht es los in Lettland, das Festival dauert erstmals bis zum darauffolgenden Sonntag. „In Rezekne werden vom 29. bis 31. Juli zwei weitere Festivals stattfinden. Das soll miteinander gekoppelt werden”, erklärte Mona Teegen. Mit Floorball, einer Hockeyvariante in der Halle, ist in diesem Jahr eine neue Sportart dabei. „Das wird sicher spannend”, meinte Vorsitzender Matthias Gosch, der wegen seiner beruflichen Abschlussprüfungen allerdings nicht am Festival teilnehmen kann.

Beim Straßentheater lautet das Motto in diesem Jahr „Hospitality“. Gastfreundschaft im Urlaub und beim EPF sollen hierbei thematisiert werden. Während des Kulturauftritts werden sich die Bad Segeberger der Seefahrt widmen. „Käptn“ Dirk Gosch und seine Crew werden Seemannslieder und kleine Tanzeinlagen zum Besten geben. Im Kochwettbewerb wollen die Kalkbergstädter mit einem Kartoffelgericht punkten. Jens Lichte hat das Kartoffelschälmesser bereits geschärft.

Die An- und Abreise per Bus und Flugzeug nach und aus Lettland wird vom Verein organisiert. Die Unterbringung findet wie gewohnt beim EPF in Schulen und auf Wunsch in Hotels statt. Die Delegationsmitglieder erhalten täglich drei Mahlzeiten und dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm aus Sport, Kultur und Klönschnack freuen. Rund 600 Gäste aus ganz Europa werden an dem Festival in Rezekne teilnehmen. Da die deutsche Delegation in diesem Jahr beim EPF in Polen den Fair-Play-Pokal erhielt, darf sie 2016 entscheiden, wer die fairste Nation ist.

Weitere Informationen gibt es unter EPFeV@web.de und www.europeanpeoplesfestival.com.

An der Grenze zu Russland, Litauen und Weißrussland

Rezekne ist das Zentrum der Region Latgale im Osten Lettlands. Rund 240 Kilometer von der Hauptstadt Riga entfernt liegt Rezekne an der Grenze zu Russland, Litauen und Weißrussland. Zwei große Bahnlinien (Riga–Moskau und St.Petersburg–Warschau) treffen sich im Ort, der je zur Hälfte russisch und lettisch geprägt ist.

Ab dem 16. Jahrhundert gehörte Rezekne zu Polen bis es im 18. Jahrhundert unter russischer Herrschaft geführt wurde. 1918 wurde Lettland erstmals unabhängig.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Im 18-Tonner Leben retten“ – so beschreibt das DRK seine Aktion für den kommenden Sonntag, 17. Juli, wenn der Blutspendebus im Erlebniswald Trappenkamp Station macht.

13.07.2016

Dr. Franz Bartmann, Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein, ist zufrieden: Denn Umbau und Sanierung des Gebäudekomplexes in der Bismarckallee liegen im Zeit- und Finanzplan.

13.07.2016

Wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls müssen sich ein 35 Jahre alter Mann aus Rickling und ein 54-Jähriger aus Neumünster verantworten.

13.07.2016
Anzeige