Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
WZV liefert jetzt Bioabfall nach Lübeck und Rendsburg

Bad Segeberg WZV liefert jetzt Bioabfall nach Lübeck und Rendsburg

Die kommunalen Abfallwirtschaftsbetriebe in Schleswig-Holstein werden zukünftig noch enger zusammenarbeiten.

Bad Segeberg. Die kommunalen Abfallwirtschaftsbetriebe in Schleswig-Holstein werden zukünftig noch enger zusammenarbeiten. Während in den Bioabfall-Vergärungsanlagen in Lübeck und Rendsburg noch Platz sei, benötigten die Neumünsteraner und Segeberger zusätzliche Behandlungskapazitäten für stetig wachsende Mengen, sagt jetzt der Wege-Zweckverband (WZV).

Die Bio-Abfall-Verwertungsgesellschaft mbH (BAV) habe deshalb die Behandlung von zwei Mal 5000 Tonnen pro Jahr Bioabfall europaweit ausgeschrieben. Unter Anwendung auch von Kriterien für den Klimaschutz hätten sich im Wettbewerb die Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) und die Tochter der Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde, die AWR Bioenergie GmbH, durchgesetzt. Die offizielle Vertragsunterzeichnung fand gestern im Wertstoffzentrum in Neumünster statt.

Damit werde die abfallwirtschaftliche Kooperation der Kreise und Städte, die seit vielen Jahren bereits für den Restabfall bestehe, um eine weitere bedeutsame Abfallfraktion erweitert. Bioabfälle sind spätestens seit dem 1. Januar 2015 getrennt zu sammeln beziehungsweise von den entsorgungspflichtigen Körperschaften flächendeckend getrennt zu erfassen. Bei der anschließenden Behandlung soll die in den Bioabfällen befindliche Bioenergie durch Vergärung und Biogasproduktion genutzt werden und anschließend aus den Gärresten ein hochwertiger Kompost als Dünger produziert werden. Zudem müssen Keime, Sporen und Saaten sicher abgetötet werden (Hygienisierung). Das schreibe die Bioabfall-Verordnung vor, und das werde kontinuierlich im Rahmen der Gütesicherung von Dritten überwacht.

Seit 1. März 2016 hat die AWR Bioenergie GmbH begonnen, die 5000 Tonnen Bioabfall pro Jahr aus dem Wertstoffzentrum Neumünster zu übernehmen. Weitere 5000 Tonnen Bioabfall pro Jahr gehen direkt aus den Sammelfahrzeugen des WZV zur Vergärungsanlage der Entsorgungsbetriebe Lübeck. Beide Verträge haben eine befristete Laufzeit bis Ende 2020. Verlängerungen sind maximal bis Ende 2025 möglich. Bis dahin müssen sich die Gesellschafter der BAV darüber klar werden, ob eine eigene Bioabfallvergärungsanlage gebaut werden soll.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Shopping & Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.