Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wachwechsel in der Amtsstube: Jörg Tietgen ist neuer Chef
Lokales Segeberg Wachwechsel in der Amtsstube: Jörg Tietgen ist neuer Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 29.02.2016
Führungswechsel im Amt Bornhöved: Dirk-Peter Bünn (links) übergab gestern die Leitung an seinen Nachfolger Jörg Tietgen. Quelle: Fotos: Petra Dreu

Generationenwechsel in der Leitung des Amtes Bornhöved: Als Dirk Peter Bünn (63) vor 47 Jahren seine Verwaltungsausbildung begann, wartete sein Nachfolger noch im Bauch der Mutter auf seinen großen Tag der Geburt. Gestern übergab Bünn das Zepter an Jörg Tietgen (47). Wie Bünn, so hat auch er zuvor als Kämmerer gelernt, dass die Finanzen das A & O einer Verwaltung sind.

„Ich bin froh und ein bisschen stolz, dass wir die Fusion mit Trappenkamp so gut hinbekommen haben.“

Dirk Peter Bünn (63), seit heute Pensionär

Die offizielle Verabschiedung von den Mitarbeitern und dem Amtsausschuss war bereits in der vergangenen Woche. Gestern jedoch kamen noch einmal Kollegen mit einer selbstgemachten und kunstvoll verzierten Torte vorbei, um „Tschüss“ zu sagen. Mit einem Kugelschreiber, auf dem sein Name geschrieben war, einem Stempel und der Zahl 12 412 für die im Amt verbrachten Arbeitstage war die Torte verziert — und damit ganz nach dem Geschmack des scheidenden Verwaltungsleiters.

Himmelhochjauchzend in freudiger Erwartung auf das, was jetzt kommt, gab sich Dirk Peter Bünn an seinem letzten Arbeitstag nicht. Etwas Wehmut war zu spüren, als er von seiner Bürotür den Aufkleber „Ik snack ok Platt“ abkratzte — sein Nachfolger muss übrigens bei einem Klönschnack auf Platt passen. „Ich hoffe, dass ich auch morgen noch mit Freude aufstehen kann und dass mir die Arbeit nicht fehlen wird“, so Bünn, der selbst mit seinem Lebensweg zufrieden ist. Vor allem die Fusion mit der Gemeinde Trappenkamp zum 1. Januar 2008 sei gut gelaufen. „Ich bin froh und ein bisschen stolz, dass wir das so gut hinbekommen haben. An anderen Orten hat es nicht so gut geklappt“, ist Bünn überzeugt.

Viele seiner ehemaligen Ehrenämter (unter anderem TSV Quellenhaupt, MSC Bornhöved, Bürgerverein) hat er bereits abgegeben, nur den Vorsitz der Sterbekasse Bornhöved hat er behalten. Er will sich nun verstärkt seinen beiden Enkelkindern widmen und mit dem THW Kiel zu Auswärtsspielen fahren. Per Fahrrad möchte er noch mehr als sonst die Welt erkunden und mit seiner Fotokamera Schnappschüsse in der Natur einfangen. Dirk Peter Bünn ist begeisterter Weintrinker, deshalb wird in diesem Jahr wieder die Mosel Ziel einer Fahrradtour sein.Und wenn dort sein Hilfe bei der Traubenernte gebraucht wird, ist er auch nicht abgeneigt. Amtsvorsteher Knut Hamann dankte dem scheidenden Verwaltungsleiter für seine Arbeit im Dienste der amtsangehörigen Gemeinden. Er freue sich aber auch auf die Zusammenarbeit mit Jörg Tietgen. Dieser hat sich die einzelnen Gemeinden zwar bereits angesehen, möchte in den nächsten Wochen aber die Sitzungen der Gemeindevertretungen dafür nutzen, sich den Kommunalpolitikern persönlich vorzustellen.

Geboren und aufgewachsen ist Jörg Tietgen in Neumünster. Bei der Stadt hat er seine Ausbildung für den gehobenen Dienst absolviert, er gehörte dort zum Führungskräftepool. Von der Kämmerei wechselte er zum Technischen Betriebszentrum, bevor er 2003 als Kämmerer nach Kellinghusen wechselte. Nach der Fusion des Amtes Kellinghusen-Land mit den Gemeinden Hohenlockstedt und Lockstedt wurde er 2010 stellvertretender Verwaltungsleiter des 18 Gemeinden umfassenden Amtes.

Mit Amtsantritt in Trappenkamp, der Gemeinde, in der auch sein Vater sowie Schwager und Schwägerin wohnen, konnte er die tägliche Fahrtzeit nahezu halbieren. „Über kurz oder lang werden wir auch von Neumünster in den Amtsbereich ziehen“, kündigte Jörg Tietgen an. Er ist verheiratet und hat mit seiner Frau eine gemeinsame Tochter (17), die in Kiel in der Ausbildung steht. Er ist Hobbyhandwerker, liebt seine Modelleisenbahn, die beiden Hunde und Urlaub im Harz.

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige