Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wahlstedt: Bürger sollen für schnelles Internet werben
Lokales Segeberg Wahlstedt: Bürger sollen für schnelles Internet werben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 22.09.2016
Breitbandverlegung in Wahlstedt: André Müller (v. l.), Bürgermeister Matthias Bonse und Roland Nussbauer an der Waldstraße. Quelle: Hiltrop
Anzeige
Wahlstedt

Die Bautrupps, die an der Segeberger und der Waldstraße unterwegs sind, machen es deutlich: Die Breitbandvernetzung in Wahlstedt schreitet voran. In drei große Planquadrate, die Deutsche Glasfaser nennt sie Ausbau-Polygone, ist die Stadt eingeteilt. Für den Teil „Ost“ sind die Tiefbauarbeiten seit einiger Zeit abgeschlossen, bis Ende Oktober sollen dort alle angemeldeten Anschlüsse fertig sein – 492 Haushalte und damit 46 Prozent, frohlockt Verkaufsmanager André Müller.

Auch das im Verhältnis dazu kleine Polygon „Süd“ mit glatt 40 Prozent (189 Haushalte) nehme Gestalt an. Gerade habe man mit den Tiefbauarbeiten begonnen, die Mitte November abgeschlossen sein sollen.

Probleme bereite jedoch noch der Bereich Mitte, zu dem auch Wahlstedts Westen zählt. Die Nachfragebündelung sei bei 30 Prozent ins Stocken geraten (361 Kunden). „Das reicht noch nicht, um den Ausbau zu gewährleisten“, unterstrich Regional-Manager Roland Nussbauer beim jüngsten Sachstandsbericht. 100 Haushalte würden noch fehlen. Bürger sollten bei ihren Nachbarn deshalb kräftig für den Breitbandausbau trommeln.

Dass Glasfaser nicht nur für das Internet, sondern auch für andere Dinge wichtig sei, die mit dem täglichen Bedarf zu tun haben, etwa Telefonie und Fernsehen, müsse noch deutlicher herausgestellt werden, betont Wahlstedts Bürgermeister Matthias Bonse. „Unsere Familie ist mittlerweile angeschlossen, hat jetzt 104 Megabit pro Sekunde. Man merkt den Unterschied deutlich.“ Aufwertung der Immobilie sei hierbei nur ein Stichwort. Demnächst solle es dazu eine extra auf Senioren zugeschnittene Veranstaltung in der Begegnungsstätte geben. Bis zum 31. Oktober haben die Bürger im Westbereich noch Gelegenheit, sich anzumelden, sagt Müller. Immerhin spare man sich durch den rechtzeitigen Vertragsabschluss die Anschlusskosten von zwischen 750 und 2500 Euro und erhalte ein vergünstigtes Grundpaket.

hil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Moira Serfling und Tom Baetzel singen über ihre Reisen um die Welt.

22.09.2016

Seit Februar proben 26 Kinder des Kinderchors Sülfeld das biblische Kindermusical „Der verlorene Sohn“ von Dagmar und Klaus Heizmann.

22.09.2016

Kinderparlament geht in die zweite Legislaturperiode.

22.09.2016
Anzeige