Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wahlstedt bekommt 1000 Meter neue Trinkwasserleitungen
Lokales Segeberg Wahlstedt bekommt 1000 Meter neue Trinkwasserleitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 10.08.2017
Neue Trinkwasserleitungen für den Noreweg: Im April starteten die Bauarbeiten, jetzt geht es mit neuen Hausanschlüssen in den Endspurt. Quelle: Fotos: Hiltrop

Knapp 15 Millionen Euro hat die Energie und Wasser Wahlstedt/Bad Segeberg (EWS) zur Sanierung in den vergangenen zehn Jahren in das alte Trinkwassernetz gepumpt. In diesem Jahr kommen weitere 360000 Euro für über einen Kilometer Versorgungsleitungen hinzu, außerdem werden über 100 Hausanschlüsse erneuert.

360 000 Euro investiert die EWS in Leitungen am Surahammar- und Noreweg.

Im April starteten die Baumaßnahmen, die von mehreren Firmen ausgeführt werden. Im Detail: Surahammarweg, 550 Meter, 60 Anschlüsse. Im Noreweg knapp 500 Meter, 45 Anschlüsse. Eine Baugrube sorgte dabei jedoch bei den Anliegern für Irritationen, weil sie offenbar seit Wochen brachliegt. Das täusche, betont EWS-Geschäftsführer Winfried Köhler. „Es handelt sich hierbei um die Stelle, an der die Sanierung beginnt und an der zum Schluss die alte Versorgungsleitung außer Betrieb genommen wird. Der sogenannte Umschluss.“ Damit entkräftet er gleichzeitig Gerüchte unter den Anliegern, die glaubten, die EWS saniere nicht weiter, weil die Stadtvertretung mehrheitlich eine Erhöhung der Trinkwassergebühren abgelehnt hatte. Mit den beiden Bauvorhaben würden die Sanierungsarbeiten an der Skandinavienstraße, die 2015 begonnen hatten, konsequent fortgeführt, betont Köhler.

Zur von der Politik abgelehnten Preissteigerung (von 1,62 Euro brutto auf 1,77 Euro pro Kubikmeter ) und der damit verbundenen Anpassung der entsprechenden Satzung wollte Köhler sich derzeit nicht äußern. Der EWS-Geschäftsführer verwies auf eine Sitzung im September. Dann, so sehen es die Pläne vor, sollen auch die aktuellen Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Zeitgleich sollen die Arbeiten am Fernwärmenetz in der Ostlandstraße beendet sein. Es ist langfristig an die Hansewerk AG (Eon Unternehmensverbund) verpachtet. Auch hier wird kontinuierlich an alten Leitungen gearbeitet. Aktuell wird das Netz auf einer Länge von gut 150 Metern zwischen Grüner und Mecklenburger Weg erneuert. Seit April müssen sich Verkehrsteilnehmer in dem Bereich, der nur einseitig befahrbar ist, in Geduld üben.

In ein paar Wochen ist die Behinderung jedoch Geschichte.

Jede Menge Leitungen

40 Kilometer misst das Wahlstedter Trinkwassernetz, 39 Kilometer Fernwärmeleitungen laufen durch die Stadt. Es gibt laut Satzung, dort wo es möglich ist, einen Fernwärmezwang, mit Ausnahmen für regenerative Energie. Der Energiemix im Fernwärmenetz setzt sich zusammen aus 38 Prozent Erdgas, 23 Prozent Bio-Erdgas, 20 Prozent Fremdwärme und 19 Prozent Biogas. Die CO 2 Emissionen betragen 113,7 Gramm pro Kilowattstunde (Stand 2015, Quelle Stadt Wahlstedt). hil

 Heike Hiltrop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige