Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Weihnachtstalk mit Sportsgeist

Bad Segeberg Weihnachtstalk mit Sportsgeist

Über 3000 Euro kamen am Montag bei der Vitalia-Plauderrunde mit Promis für den guten Zweck zusammen.

Voriger Artikel
Rückschlag für Levo-Park
Nächster Artikel
Negernbötel: Ein neues Fahrzeug zum großen Jubiläum

Jens Voigt (2. v. r.), einst Deutschlands erfolgreichster Radprofi, mit seinem Fanclub.

Quelle: Fotos: Heike Hiltrop (6)

Bad Segeberg. Gesprächsstoff fehlt Talkmastern bekanntlich nie. Der Profi in dem Metier hat stets ein Gespür für das, was geht. So böte sich mit einem Fußballtrainer wie Bruno Labbadia ein Plausch über die Fifa an. Mit einem Radsportler wie Jens Voigt wäre sicher Doping ein unerschöpfliches Thema. Doch wenn Moderator und Radio-Urgestein Carlo von Tiedemann (bis 1998 Sprecher im Hamburger Volksparkstadion) im Vitalia zum Talken aufgelegt ist, so wie am Montagabend, dann ist die Sorge, es könnte kritisch werden, unbegründet. Gelegentlich wird es schlüpfrig, aber das kommt beim Publikum an und somit hat es seine Berechtigung. Schließlich geht es um Unterhaltung und ums Spenden. Dieses Mal für die Kinderhilfsorganisation Bielefeld United, für die 3045 Euro zusammenkamen.

0001chw3.jpg

Gruppenbild mit Trainer: HSV-Coach Bruno Labbadia (M.), umringt von etlichen Fußballbegeisterten, darunter Fan André Tezlaff (2. v. r.), der das Talk-Ticket am 6. Dezember zum Geburtstag bekommen hatte.

Zur Bildergalerie

453 Besucher, darunter Schauspielerin Doris Kunstmann und Winnetou-Darsteller Jan Sosniok, waren dabei, als Tiedemann mit Gästen plauderte. Etwa mit den drei Showgirls aus dem Delphi-Palast in Hamburg. Das Multitalent, das ein Musicaldarsteller aufwenden muss, um gut zu sein, kam zur Sprache. Und natürlich gaben sie eine Kostprobe ihres Könnens. Das taten auch Stimmungskanone Pascal Krieger und Nino de Angelo, der eigentlich Domenico Gerhard Gorgoglione heißt, aus einer italienischen Arbeiterfamilie in Karlsruhe stammt, schon viele Höhen und Tiefen im Showbiz miterlebt hat und weder Noten lesen noch ein Instrument spielen kann. Gerade als er Udo Jürgens „Merci“ zum Besten gab, ging ein Raunen durchs Publikum: Bruno Labbadia hatte den Saal betreten, wurde sofort umringt. Er sei der Mann, dem der HSV es zu verdanken hat, dass er nicht abgestiegen ist. „Wenn einer das hinbekommt, dann er“, war sich etwa HSV-Fan André Tetzlaff sicher. Doch der Traditionsclub und sein neuer, alter Coach wurden erst später besprochen. Erst stand Radrennfahrer Jens Voigt, verheiratet, sechs Kinder („keine Patchworkfamilie“), Rede und Antwort. 17 Starts bei der Tour de France, zwei gelbe, zwei Bergetappen-Trikots. Es sei ein großes, aber wenig glamouröses Abenteuer für ihn gewesen. Er sei ein wildes Kind gewesen, dem man heute gleich mehrere mentale Defizite diagnostizieren würde — er stieg einfach aufs Fahrrad. Zum Erfolg hat sicher sein Jugendtrainer Ingo Eichberg beigetragen, der mit dem ganzen Fanclub aus Grevesmühlen/Dassow nach Bad Segeberg gekommen war.

Christiane Krüger hatte zum Talk mit Tiedemann, den sie erstmals bei der Kultshow Dalli Dalli getroffen hatte, Sohn Tim mitgebracht. Man unterhielt sich über dessen Onkel Udo Jürgens und die großen Mimen Yves Montand und Burt Reynolds, mit denen Christiane Krüger einst vor der Kamera stand.

Dann kam Labbadia und sprach über Fußball: „Ein echt geiler Sport, aber er hat auch seine Schattenseiten“. Und darüber, wie tief es ihn 2010 getroffen hatte, als er beim HSV rausgeflogen war. „Ich habe in der Zeit, in der ich nicht gearbeitet habe, alles in Frage gestellt. Und habe festgestellt: Ich kann ohne Fußball leben, aber ich will es nicht.“ Der HSV sei der Verein, bei dem er noch einmal Trainer sein wollte. „Wir haben es geschafft, eine positive Leistungsstimmung in die Mannschaft zu bringen, das war wichtig. Und wir gehen mit Demut an die Sache, geben alles — ein paar Prozent weniger können wir uns nicht leisten“, so seine Antwort auf Carlo von Tiedemanns Kribbeln im Bauch und die Frage, wie es mit dem Klub weitergehe.

„Wir haben es geschafft, eine positive Leistungs-Stimmung in die Mannschaft zu bringen.“
Bruno Labbadia, HSV-Trainer

Heike Hiltrop

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den April 2017.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.