Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Weiter Spannung am Nelkenweg
Lokales Segeberg Weiter Spannung am Nelkenweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 18.03.2017

Die nächsten Monate sind die entscheidenden: Schritt für Schritt möchte die Verwaltung im Bad Segeberger Rathaus den höchst umstrittenen Bebauungsplan am Nelkenweg weiterverfolgen.

Wie geht es weiter mit dem Bauvorhaben in Teil A des B-Plans? Änderungen in der Planung wurden bereits nach Anliegerprotesten vorgenommen. Unklar ist noch, wie die Verkehrsführung aussehen wird. Am Mittwoch, 22. März, ab 18.30 Uhr im Bürgersaal erhoffen sich hier die Anlieger der umliegenden Einfamilienhaussiedlungen neue Erkenntnisse. Sie pochen seit Monaten vergebens darauf, dass auf der weiten Brachfläche nur die dort ursprünglich vorgesehenen Ein- und Zweifamilienhäuser gebaut werden dürfen.

Neu ist, dass jetzt zwischen einigen geplanten großen Wohnblöcken auch zweigeschossige Stadthäuser entstehen sollen. Das berichteten bereits die LN. Architekt Martin Reichardt will am Mittwoch, 22.

März, 18.30 Uhr im Bürgersaal die geänderte Bebauung per Modell der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Planung für den benachbarten Teilbereich B der Bauleitplanung, einer Fläche von etwa 2400 Quadratmetern, sei derzeit nicht konkret genug, um das Verfahren der frühzeitigen Beteiligung einzuleiten, teilte die Verwaltung mit. Derzeit finden zwischen Grundstückseigentümer, der schon einen positiven Bau-Vorbescheid für ein mehrgeschossiges Flüchtlingsheim in der Tasche hat, und der Stadt Gespräche statt. Nur hat es bislang die Stadt abgelehnt, später bei ihm Flächen für Flüchtlinge anzumieten. Alternative Planungen scheinen noch allzu schwammig zu sein. Jedenfalls ist jetzt vorgesehen, dass der Eigentümer konkrete Pläne erst am 17. Mai in der Bauausschusssitzung vorstellen sollte. Die Wählergemeinschaft BBS möchte hier Überraschungen verhindern und regt eine Veränderungssperre für das Teilgebiet B an.

wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

WZV plant Breitbandfinanzierung aus liquiden Mitteln.

18.03.2017

Bad Segeberg vor der Entscheidung: Soll es sein altes Hallenbad sanieren oder neu bauen? Ein jährliches Defizit von fast 800000 Euro bei steigender Tendenz werden ab 2019 die Schulden explodieren lassen.

19.03.2017

Ausstellung in der Sparkasse bis zum 31. März – Sieben Segeberger Bauwerke werden gefördert.

18.03.2017
Anzeige