Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wenige Streik-Teilnehmer in Segeberg
Lokales Segeberg Wenige Streik-Teilnehmer in Segeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 21.04.2016

Tausende Beschäftigte haben sich gestern in Schleswig-Holstein an einem Warnstreik im öffentlichen Dienst beteiligt. Insgesamt zählte die Gewerkschaft Ver.di landesweit 3000 Streikende. In Bad Segeberg blieb es ruhig. Im städtischen Kindergarten gab es nur fünf Mitarbeiterinnen, die sich am Warnstreik beteiligten. Die Stadt war vorbereitet, es musste keine Gruppe geschlossen werden, hieß es von der Kita-Leitung. Auch im Rathaus gab es kaum Auswirkungen. Personalamtschef Carsten Schleicher teilte auf Anfrage der LN mit, dass im Bereich Bürgerservice vier Mitarbeiter streikten. Hier musste die Abteilung — wie angekündigt — gestern geschlossen werden. Außerdem sei das Ordnungsamt und die EDV-Abteilung vom Streik betroffen gewesen.

Doch laut Schleicher ging „das normale Geschäft“ im Rathaus weiter. Auch in der Kreisverwaltung fehlten zwar einige Mitarbeiter, die zur Kundgebung nach Neumünster gefahren waren. Aber nach Auskunft von Pressesprecher Gernot Schramm konnte der Dienstbetrieb insbesondere in publikumsintensiveren Bereichen aufrechterhalten werden. „Über die Anzahl derer, die von ihrem grundrechtlich geschützten Streikrecht Gebrauch machen, haben wir erst in den nächsten Tagen genaue Erkenntnisse, da diese Zahlen erst zentral zusammengetragen werden. Wir gehen aber zum jetzigen Zeitpunkt von insgesamt etwa 20 bis 25 streikenden Beschäftigten aus.“ Beim Wege-Zweckverband habe es keine Streikende gegeben, erfuhren die LN. Auch die Amtsverwaltung Trave-Land war vollzählig zum Dienst erschienen.

Von wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mitgliederzahl stieg auf 240, die Zahl der Außenplätze auf elf — Am 30. April wird die Traglufthalle abgebaut.

21.04.2016

Der Weg zu einer Fusion der benachbarten Gemeinden Itzstedt und Nahe, die zusammen einen ländlichen Zentralort bilden, ist noch weit — wenn er denn überhaupt beschritten werden sollte.

21.04.2016

Seit vergangenem Sommer erhellen LED-Straßenlaternen in Högersdorf die Nacht. Doch nicht überall gleichermaßen, so dass nun fünf weitere Straßenlampen zusätzlich installiert werden sollen.

21.04.2016
Anzeige