Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wer will Meister werden?
Lokales Segeberg Wer will Meister werden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:34 23.01.2016

Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein führt wieder einen Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung der Teile III und IV der Meisterprüfung im Handwerk durch.

Teil III läuft dabei vom 14. April 2016 bis zum 6. Februar 2017. Teil IV vom 20. Februar 2017 bis zum 15. Juni 2017.

Dieser berufsbegleitende Lehrgang richtet sich an Gesellen aller Handwerke und beinhaltet die intensive Vorbereitung auf die Prüfung der wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse (Teil III), sowie des berufs- und arbeitspädagogischen Fachwissens (Teil IV) der Meisterprüfung. Der Teil IV berechtigt zur Ausbildung. Am Ende des Lehrganges finden die Abschlussprüfungen vor der Handwerkskammer Lübeck statt.

Der Unterricht findet jeweils am Montag und Donnerstag in der Zeit von 18 Uhr bis 21.15 Uhr in der Theodor-Litt-Schule in Neumünster statt. Beide Lehrgangsteile dauern insgesamt rund 14 Monate. In den Ferienzeiten findet kein Unterricht statt. Ein unverbindliches Vorgespräch findet am Montag, 7. März, 17.30 Uhr in der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein statt. An diesem Abend haben alle Interessierten die Möglichkeit sich über den Ablauf des Vorbereitungskurses zu informieren und anzumelden.

Weitere Informationen sowie die Unterlagen zur Anmeldung unter 04321/608811, per E-Mail unter sabrina.toerper@handwerk-mittelholstein.de oder unter www.handwerk-mittelholstein.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Bad Segeberg/Berlin - Bildungsreise nach Berlin

Kostenlose Fahrt zum SPD-Bundestagabgeordneten.

23.01.2016

Bühne frei für den „Poetry Slam Vol. 7“. Der Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg veranstaltet am Freitag, 29.

23.01.2016

Kreiswehrführer appellierte, die Leistungsbewertung noch einmal anzugehen — Zulassung sei nur an der Bürokratie gescheitert.

23.01.2016
Anzeige