Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Besucher des Festivals bei Unfall schwer verletzt
Lokales Segeberg Besucher des Festivals bei Unfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 31.08.2018
Ein 51 Jahre alter Besucher des Festivals ist bei einem Unfall schwer verletzt worden. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Hartenholm

Ein Autofahrer überrollte den Fußgänger nach ersten Erkenntnissen mit seinem Wohnwagengespann, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Einzelheiten dazu sind bisher aber nicht bekannt.

51-Jähriger ist ins Krankenhaus gebracht worden

Der Unfall passierte, als der 18 Jahre alte Besucher aus Niedersachsen auf eine Campingfläche fuhr, heißt es vonseiten der Polizei. Der 51-Jährige wurde den Angaben zufolge in ein Krankenhaus gebracht.

Infrastruktur für eine Stadt größer als Bad Segeberg entsteht auf 220 Hektar am Flugplatz Hartenholm bei Hasenmoor: Versorgungsleitungen werden gelegt, Rennstrecken eingerichtet, Bühnen gebaut, Camps ausgestattet. Der Countdown zum großen „Werner-Rennen“ läuft.

Festival hatte Donnerstag begonnen

Das viertägige Motorsport- und Musikfestivals auf dem Flugplatz in Hartenholm hatte am Donnerstag begonnen. Die Veranstalter rechneten damit, dass rund drei Viertel der Besucher bereits an diesem Tag anreisten. „Wir erwarten bis zu 50.000 Besucher“, sagte eine Sprecherin der Veranstaltung.

Mehr zum Thema

Klicken Sie hier, um alle LN-Berichte zum Werner-Rennen auf einer Seite zu sehen!

Viel Programm auf vier Bühnen

Auf vier Bühnen treten in Hartenholm insgesamt 80 Bands auf, darunter BAP, Fury in the Slaughterhouse, Santiano und Torfrock („Beinhart“). Zudem findet auf dem Gelände das laut Veranstaltern größte Motorsport-Event Europas mit acht Rennserien auf vier Rennstrecken statt. Das Park- und Campinggelände ist laut Veranstaltern 150 Hektar groß.

Klicken Sie hier, um die ersten bestätigten Bands zu sehen, die beim "Werner"-Rennen 2018 in Hartenholm auftreten werden.

Verkehrsschilder werden geklaut

„Wetter gut, alles gut“, sagte Veranstalter Holger Hübner am Freitag. Am Sonnabend und Sonntag soll das Motorsportfestival jeweils bereits um 9 Uhr starten. Hübner berichtete von zahlreichen entwendeten Verkehrsschildern, die extra zur Veranstaltung aufgestellt worden seien und bereits am ersten Tag mitgenommen wurden: „Wir hätten da nicht das Logo vom Werner-Rennen drauf drucken sollen.“

Neuauflage des legendären Werner-Rennens: Am 2. September soll 30 Jahre nach dem ersten Werner-Rennen auf dem Flugplatz Hartenholm der Wettkampf zwischen dem Porsche von Holgi (Holger Henze) und Brösels "Red-Porsche-Killer"-Horex neu aufgelegt werden. Klicken Sie sich durch unsere Galerie.

Höhepunkt des Festivals soll am Sonntagnachmittag die Neuauflage eines Rennens von vor 30 Jahren sein: Rötger „Brösel“ Feldmann tritt im „Red-Porsche-Killer“ dann gegen den roten Porsche des Kieler Gastwirts Holger „Holgi“ Henze an. Der Comiczeichner will mit seinem Weggefährten eine alte Rechnung begleichen. Seinen ersten Versuch, den Porsche zu besiegen, scheiterte nämlich im Jahr 1988. Und auch bei einer ersten Neuauflage 2004 auf dem Lausitzring raste Henze als Erster durchs Ziel. Noch ist offen, ob es diesmal anders ausgeht.

Nacht verlief - jenseits des Unfalls - ansonsten friedlich

Nach Angaben der Polizei verliefen der Donnerstag und die Nacht zum Freitag auf dem Festival eher friedlich. Beamte schrieben Strafanzeigen wegen Diebstählen, Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz und stellten acht Fahrten unter Alkoholeinfluss fest.

pat/RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!